Halberstadt (esc/fbo). Traditionsgemäß einmal im Jahr - jeweils im April - treffen sich die Freizeitkegler in der Halberstädter Sporthalle "Harmonie", um ihre Besten zu ermitteln. Hans-Herman Freye hatte die Veranstaltung bestens vorbereitet. Er begrüßte 23 Starter, damit mehr als im Vorjahr, in der "Harmonie". Aktive Kegler hatten kein Startrecht. Für alle Wettkämpfer ging es auf den vier Bohlebahnen über die Distanz von 60 Wurf (4 x 15).

Bei den Damen verteidigte Kerstin Tiedtke, wenn auch nur knapp mit zwei Kegeln Vorsprung, ihren im Vorjahr errungenen Titel erfolgreich verteidigen (441). Sie verwies Erika Zielinski (439) und Karin Spilleke (409) auf die Ehrenplätze. Bei den Herren zeigte der seit zehn Jahren Nicht-Aktive Senior Günter Zabel, dass er das Kegeln nicht verlernt hat. Er siegte souverän (487) mit 46 Kegeln Vorsprung. Sein Ergebnis mal zwei (120 Wurf) hätten 974 Kegel und neuen Bahnrekord in der bedeutet. Auf die Plätze zwei und drei kamen Holger Fischer (441) und Gerhard Braunert (429) ein. Einen Podestplatz verpassten bei den Damen Gudrun Krause (408) und bei den Herren Dirk Senkbeil (428) nur knapp um jeweils einen Kegel.

Die jeweils ersten Drei erhielten Urkunden und Pokale von Organisator Freye, welcher gemeinsam mit den Wettspielleitern Brigitte und Axel Just die Ehrung vornahm. Für eine gute gastronomische Versorgung zeichnete Frank Piechotta mit seinem Team verantwortlich. Weil alle Teilnehmer viel Spaß hatten, versprachen sie, im nächsten Jahr wieder beim Freizeitcup dabei zu sein.