LandkreisHarz (hbu). Der Wernigeröder SV hat das Spieljahr als Tabellenfünfter mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten Riestedt beendet. Osterwieck landete gegen Röblingen II einen Kantersieg.

Wernigeröder SV - Alemania Riestedt 9:5. Die Gäste traten ohne zwei ihrer stärksten Stammspieler an und waren nach den zurückliegenden Punktverlusten in Blankenburg und Osterwieck scheinbar kaum motiviert, zum Spieljahresabschluss noch etwas reißen zu wollen. Während die Rot-Weißen nach zwei gewonnenen Doppeln im ersten Einzeldurchgang im oberen und mittleren Paarkreuz eine Punkteteilung erreichten, fuhren sie im unteren Paarkreuz beide Punkte ein. Als Klaus-Peter Möller mit seinem Sieg im Spitzenspiel gegen Christian Reis auf 7:3 erhöhte, sorgten Jörg Schmidt im mittleren und Udo Bartel im unteren Paarkreuz für die zum Gesamtsieg fehlenden zwei Punkte.

Wernigerode: Möller (2), Müller (0,5), Pfeiffer (1,5), Schmidt (1,5), Bartel (2), Budna (1,5).

Eintracht Osterwieck - Spvgg. Röblingen II 9:1. Die drei Doppel gingen ohne Satzverlust an die Gastgeber. Zum Auftakt des Einzeldurchgangs brauchte Marko Schmidt fünf Sätze, um die Röblinger Nr. zwei niederzuhalten. Mit teilweise deutlichen Satzergebnissen zog die Eintracht auf 8:0 davon, bevor den überforderten Gästen zumindest der Ehrenpunkt gelang, als Stephan Kuhnt in fünf Sätzen verlor.

Osterwieck: Schmidt (2,5), G. Hoidis (1,5), Jura (1,5), Brehsan (1,5), Hamann (1,5), Kuhnt (0,5).