Blankenburg (fbo). Beim TV Askania Bernburg II haben die Gäste vom Blankenburger FV knapp mit 2:3 verloren.

An der Saale waren die Gäste nur Außenseiter, diese Rolle wollten die Blütenstädter aber gern annehmen. Der Spielaufbau sollte ruhig erfolgen, die eigenen Chancen möglichst effektiv genutzt werden. Weil die Harzer augenscheinlich zu passiv begannen, kassierten sie zwei frühe Gegentore. Schon nach zwei Minuten geriet der BFV in Rückstand, als nach einem Abwehrfehler Bernburgs Vatthauer zur Stelle war. Der selbe Spieler war auch weitere 120 Sekunden später den entscheidenen Schritt schneller. BFV-Torwart Kersten Lüttich trat über den Ball. Nach diesem Fehltritt nahm Vatthauer die Einladung dankend an und brachte die Bernburger schon frühzeitig mit 2:0 in Führung.

Blankenburg wurde nicht nervös, fand ins Spiel und verkürzte schon nach 19 Minuten. Nach einem Leventyuez-Freistoß kam Lehmann zum Kopfball. Dieser prallte vom Torwart zurück zu Paul Weidner, der aus Nahdistanz abstaubte. Die Gäste blieben dominat, glichen vor der Pause zum 2:2 aus. Einen langen Pass nahm Lehmann mit der Brust an, um ihn dann direkt über TV-Keeper Woelfer zu heben. Ein Ballverlust zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte wieder Bernburg nach vorne. Ärgerlich aus Sicht der Gäste: Einen Elfmeter brachte Paul Weidner in der 90. Minute nicht im Tor unter.

"Ein unglücklicher Spielausgang", so Toni Neumann.

Blankenburger FV: Lüttich - Neumann, Beck (82. Bartl), Weidner, Wanka, H. Neudek (68. Weinhauer), Leventyüz, Zobel, Förster (84. Hinze), Lehmann, Fabich;

Torfolge: 1:0, 2:0 Christoph Vatthauer (3., 6.); 2:1 Paul Weidner (19.), 2:2 Sebastian Lehmann (32.), 3:2 Heiko Küntzel (47.); Schiedsrichter: Sebastian Görmer (Dessau/Roßlau); Zuschauer: 42.