Heudeber (wie/ige). Mit einem 2:1-Sieg beim VfB Gröbzig haben die Landesklasse-Fußballer des SC 1919 Heudeber wohl die letzten Zweifel am Klassenerhalt zerstreut.

Trotz der weiten Anreise waren die Vorharzer von Beginn an hellwach und bestimmten das Geschehen, vom Gastgebern war nichts zu sehen. Nach dem ersten Eckball von Steven Regber köpfte Sandrino Grüning das Leder fast unbedrängt zur Führung ein (15.). Die Gelb-Schwarzen dominierten weiter das Spiel, ließen aber den richtigen Zug zum Tor vermissen. Beim Lattenschuss von Chris Zawihowski fehlte schließlich das nötige Quentchen Glück und beim zurückspringenden Ball ein Mitspieler zum Nachsetzen (35.).

Nach dem Wechsel steigerte sich die Heimelf, Heudebers Keeper Marcus Hoffmeister verhinderte mit zwei Glanztaten gegen Marcel Bergmann (48.) und Simon Nagel (52.). den Ausgleich. Mit zunehmender Spielzeit konnte sich der SC Heudeber wieder vom Druck befreien und Steven Regber legte mit tollem Solo zum 0:2 nach. Der schnelle Flügelspieler überlief die komplette Abwehr und spielte auch noch den Gröbziger Keeper aus..

Die Gastgeber erholten sich aber schnell von diesem Schock und schöpften durch den Anschlusstreffer von Simon Nagel wieder Hoffnung. Die Schlussphase gestaltete Gröbzig zwar überlegen spielte aber kaum Chancen heraus. Kurz vor dem Ende dezimieren sich die Gäste, Tobias Lorenz sah wegen Nachtreten die Rote Karte (85.).

SC Heudeber: Hoffmeister - Fichtner, P. Nippert, Schunke (78. J. Nippert), Zawihowski, Regber, Perplies, Lorenz, Grüning (63. Knittel), Schönfelder, Wiedenbach;

Torfolge: 0:1 Sandrino Grüning (15.), 0:2 Steven Regber (58.), 1:2 Simon Nagel (67.); Schiedsrichter: Roland Leps (Dessau-Roßlau); Zuschauer: 79; bes. Vorommnisse: Rote Karte gegen Tobias Lorenz (Heudeber) wg. Nachtreten (85.).