Wernigerode (ige). Mit einer kleinen Auswahl von fünf Startern der jüngsten Trainingsgruppe hat der Harzer Schwimmverein 2002 Wernigerode beim Pokalwettkampf des SV Rotation Halle für Furore gesorgt. Auf der ungewohnten 50 m Bahn fühlten sich die Strecken für die Aktiven etwas länger an, als auf der Kurzbahn in der heimischen Schwimmhalle. Dennoch waren der Harzer Nachwuchs mit vier Silbermedaillen sehr erfolgreich.

Fleißigster Medaillensammler war Justus Rau im Jahrgang 2003 mit drei Silberrängen, wobei besonders die Zeit über 50 m Freistil hervorstach. Hier blieb er erstmals unter 50 Sekunden. Das vierte Edelmetall holte Emma Meret Friedrich im Jahrgang 2002. In einem packenden Kampf über die 100 m Brust überholte sie auf der zweiten Bahn ihre Konkurrentin aus Schönebeck und sicherte Platz zwei.

Mit Schnupfennase und noch nicht ganz fit überzeugte Isabel Donath (JG 2002) mit vier sechsten Plätzen und zwei Bestzeiten. Auch Johanna Seidel erzielte einen guten siebten Platz und zwei neue Rekordzeiten. Lorenz Lutter schwamm im stark besetzten Jahrgang 2002 drei neue Bestzeiten. Insgesamt erzielten die Harzer Nachwuchsschwimmer bei ihren 17 Starts immerhin 13 persänliche Bestzeiten.