Wernigerode (kdm/ige). Bei den Landesjugendmeisterschaften der Bohle-Kegler in Arendsee und Kunrau hat der Nachwuchs des Kreis-Kegel- und Bowlingverbandes (KKBV) Harz mit fünf Titeln und zwei Bronzerängen als bester Verband aufgetrumpft.

Anteil an der Erfolgsbilanz hatten auch die beiden Keglerinnen vom KSC Ilsenburg, Miriam Hentschel und Ronja Hänschen. Während es im Einzelwettbewerb der weiblichen Jugend A mit Platz fünf bzw. neun nicht so rund lief, holten sie zusammen mit Franziska Wolf (Hydraulik Ballenstedt) und Mandy Stein (Hedersleber SV) die Goldmedaille in der Teamkonkurrenz. Auch in den Mannschaftswertungen der weiblichen Jugend B und männlichen Jugend A erspielte sich der KKBV Harz den Landestitel. Die Mädchen siegten in der Besetzung Laura Auerswald (Lok Blankenburg), Katharina Ventur, Linda Juschkat und Amelie Banderski (alle Hydraulik Ballenstedt), bei den A-Jugendlichen vertraten John Ruch (Hedersleber SV), Michael Kampik (Stahl Quedlinburg), Justin Bunde und Matthias Keil (beide Hydraulik Ballenstedt) den Harzkreis.

Komplettiert wurde die Erfolgsbilanz von zwei Einzeltiteln: Katharina Ventur (wJB) und Matthias Keil (mJA) von der SG Hydraulik Ballenstedt machten jeweils ihren Doppeltriumph perfekt. Den Bronzerang erkämpften Franziska Wolf (Ballenstedt/wJA) und John Ruch (Hedersleben/mJA). Die Landesmeister in den Einzel- und Teamwettbewerben lösten gleichzeitig das Ticket zu den Deutschen Meisterschaften, die vom 3. bis 5. Juni in Uelzen ausgetragen werden.