Nach dem größten Triumph der Vereinsgeschichte - die Fußballer des VfB Germania sind in die Regionalliga aufgestiegen - feierten die Helden ausgelassen. Bereits in der Umkleidekabine in Jena ging es hoch her.

Halberstadt. Vor dem Sozialtrakt gab Angreifer Fait-Florian Banser noch ein Interview für die Kollegen vom Fernsehen, als seine Teamkollegen lautstark nach ihm riefen: "Fanta, los geht\'s, die Rasieraktion startet!"

Als die Mannschaft in der Kabine komplett war, griffen gleich mehrere Akteure zu Schneidewerkzeugen. Am besten vorbereitet war "Friseurmeister" Robert Gerber, der per Kurzhaarschneider für klare Verhältnisse und eine ähnliche Frisur wie seine eigene bei Teamkollege Leeroy Götz sorgte. Unter dem Motto "Alles muss weg" wurde Götz eine sommerlich-frische Frisur verpasst, alles unter Begleitung des lautstarken VfB-Chores und diversen Getränke-Duschen. Sekt und Bier waren dabei die am meisten verwendeten. "Die Jungs hatten das vorher abgesprochen, dass Leeroy im Falle der Meisterschaft von seiner Haarpracht befreit wird", kommentierte Stürmer Fait Banser die Aktion.

Auch während der anschließenden Heimfahrt ebbte die ausgelassene Stimmung im Team nicht ab. Aufgrund diverser Pausen und Zwischenstopps erreichte der Mannschaftsbus jedoch den "Heimathafen Friedensstadion" mit zweieinhalbstündiger Verspätung. In Halberstadt steuerte das Meisterteam mit einigen seiner Fans zum Zelebrieren in die Milchbar, wo gegen 2 Uhr morgens die Letzten den Feiermarathon (vorerst) beendeten.

Indes geht es in dieser Woche mit dem vollen Trainingsprogramm weiter. Andreas Petersen lässt auch nach dem Titel und dem damit einhergehenden Aufstieg nichts schleifen, will nichts herschenken. Seine Spieler erwartet das volle Trainingsprogramm, schließlich sind noch drei Saisonpartien zu absolvieren.

"Es ist unsere verdammte Pflicht, weiterhin ordentlich zu arbeiten, auch damit erst niemand von einer Wettbewerbsverzerrung reden kann", so Trainer Andreas Petersen, der ergänzt: "Wir wollen auch in den verbleibenden drei Spielen beweisen, dass wir eine tolle Mannschaft zusammen haben. Außerdem benötigen wir ab jetzt - mit Hinsicht auf die neue Liga - noch mehr Unterstützung von den Rängen. Wie könnte ich aber Unterstützung der Fans beanspruchen,wenn ich nicht selbst weiter konsequent arbeite! Daher trainieren wir wie gehabt weiter, natürlich haben wir auch unsere tolle Serie von jetzt 26 ungeschlagenen Partien in Folge vor Augen. Die kann schließlich noch ausgebaut werden."

Bilder