Die Nachwuchs-Handballer der männlichen Jugend D des HV Wernigerode haben ihre erfolgreiche Saison mit dem Gewinn des Bezirkspokals gekrönt. Im Finalturnier in der Elbingeröder Boldfeldhalle blieben die Schützlinge von Trainergespann Thomas Scharun/Ulli Meier ungeschlagen und verwiesen die favorisierte TSG Calbe auf Platz zwei.

Wernigerode. Neben den Wernigerödern spielten Gastgeber TuS Elbingerode, der Quedlinburger SV, Eintracht Glinde und die favorisierte TSG Calbe um den Pokalsieg. Die HVW-Jungen überzeugten von Beginn an mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Die Abwehr hinterließ einen sicheren Eindruck, im Angriff wurden die Treffer phasenweise mit sehenswerten Spielzügen herbei geführt.

Durch einen, in dieser Höhe nicht erwarteten 14:7-Sieg gegen die gastgebende Mannschaft vom TuS Elbingerode, fand die von Co-Trainer Ulli Meier betreute Mannschaft sehr gut ins Turnier. Auch das zweite Spiel gegen die SG Eintracht Glinde entschieden die Wernigeröder mit 13:8 souverän zu ihren Gunsten.

Im dritten Spiel trafen die HVW-Jungen auf den Quedlinburger SV, der bis dahin als Geheimfavorit gehandelt wurde. Mit einem klaren 12:6-Sieg wurde auch diese Hürde souverän gemeistert. Somit spielten die Wernigeröder in der letzten und entscheidenden Partie gegen den Liga-Konkurrenten TSG Calbe, der in der Punktspielsaison beide Duelle deutlich gewonnen hatte. In der ersten Halbzeit geriet der HVW ins Hintertreffen, kämpfte sich nach der Pause aber wieder heran. Das 14:14-Unentschieden reichte den Wernigerödern zum vielumjubelten Pokalsieg.

Co-Trainer Ulli Meier lobte nach dem Triumph die geschlossene Mannschaftsleistung, die letztlich der Schlüssel zum Pokalsieg war.