• 28. März 2015



Sie sind hier:




Fußball-Harzliga Eintracht Derenburg gewinnt Spitzenspiel gegen Harzoberliga-Absteiger FC Einheit II


Zehn Tore beim turbulenten Nachbarduell in Heimburg

25.10.2011 05:24 Uhr |




Tilo Mastalirsch und die Grün-Weißen aus Ilsenburg haben ihr Heimspiel verloren.

Tilo Mastalirsch und die Grün-Weißen aus Ilsenburg haben ihr Heimspiel verloren. | Foto: Bortfeldt Tilo Mastalirsch und die Grün-Weißen aus Ilsenburg haben ihr Heimspiel verloren. | Foto: Bortfeldt

Wernigerode (jha/ige) l Favoritensiege bestimmten den 7. Spieltag der Harzliga, Staffel 3. Das Spitzenduo SV Timmenrode und Eintracht Derenburg konnte sich mit Heimsiegen leicht vom dicht gestaffelten Verfolgerfeld absetzen.

Anzeige

Eintracht Derenburg - Einheit Wernigerode II 3:0 (0:0). In der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen weitestgehend zwischen beiden Strafräumen ab, Marcel Hinze und Nico Hillen per Freistoß hatten die besten Chancen der Eintracht. Im zweiten Durchgang wurde Derenburg immer stärker. Nico Hillen setzte einen Freistoß an den Pfosten (56.), Markus Bodenstedt vergab aus Nahdistanz das 1:0.Ein toller Alleingang von Martin Hillen, der fünf Einheit-Spieler düpierte, brachte die verdiente Führung. Nur zwei Minuten später vergab Alexander Pook die größte Chance der Einheit. Ein Abwehrfehler der Gäste nutzte Nico Hillen zum entscheidenden 2:0, der gleiche Spieler legte nach schöner Vorarbeit von Martin Hillen noch den dritten Treffer nach.

Torfolge: 1:0 Martin Hillen (73.), 2:0, 3:0 Nico Hillen (85., 90.).

SV 56 Timmenrode - Germania Silstedt 6:0 (2:0). Trotz des frühen Rückstands, Andreas Damköhler köpfte einen Eckball ein, spielte Silstedt im weiteren Verlauf gut mit. Doch während die Gäste durch Benjamin Seil zwei gute Chancen ausließen und Martin Winter einmal auf der Linie klärte, erzielten die Timmenröder durch Daniel Gnädig nach mustergültigem Spielzug den nächsten Treffer. Den endgültigen K.o. erlitten die Gäste Mitte der zweiten Halbzeit, als erneut Damköhler per Kopf und Gnädig nach einem Konter zum 4:0 nachlegten. Obwohl sich Silstedt nie aufgab, hielt Timmenrodes Aushilfskeeper Holger Kruse seinen Kasten sauber und Tom Timme machte per Doppelpack sogar noch das halbe Dutzend voll.

Torfolge: 1:0 Andreas Damköhler (7.), 2:0 Daniel Gnädig (27.), 3:0 Andreas Damköhler (67.), 4:0 Daniel Gnädig (69.), 5:0, 6:0 Tom Timme (76., 86.).

Blankenburger FV II - SV Glück Auf Hüttenrode 1:0 (0:0). Ein Sonntagsschuss von Roland Fischbach bescherte der BFV-Reserve in allerletzter Minute den hochverdienten Derbysieg. Die Blankenburger bestimmten über 90 Minuten hinweg das Geschehen, allein Thomas Blume vergab drei Riesenchancen für die Platzherren. Hüttenrode lauerte auf Konter, in einigen Szene entging der BFV nur mit Glück einem Rückstand. Nachdem Ralf Seidel (87. Pfosten) und David Lindner (88. Latte) im Minutentakt nur das Aluminium trafen, schoss Oldie "Arno" Fischbach das Leder aus 25 Metern zum erlösenden Siegtor in den Torwinkel.


Seite 1 / 2
Pfeil Pfeil

Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2015
Dokument erstellt am 2011-10-25 05:24:11
Letzte Änderung am 2011-10-25 05:24:11

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Volksstimme digital - die Volksstimme komplett als E-Paper

Testen Sie jetzt das neue Volksstimme digital für Appe iOS, Google Android und PC inklusive PDF-Download.

Jetzt testen und infromieren

Anzeige

Lokaler Sport


Anzeige

Lokale Nachrichten Halberstadt


Rabsilber setzt auf Hilfe der Einwohner
Werner Blumenthal und Werner Grashoff (von links) haben prompt reagiert und bringen die Wiese im Freibad in Ordnung:

Eilenstedt (rad) l Während sich der Frühling noch etwas Zeit lässt, wird im Freibad von Eilenstedt... weiterlesen


28.03.2015 00:00 Uhr


Löwenanteil für Osterwieck

Der Osterwiecker Stadtrat hat den Haushaltsplan 2015 mit großer Mehrheit beschlossen... weiterlesen


28.03.2015 00:00 Uhr


Mit 1,12 Promille nach Hause getippelt

Heudeber (jni/dl) l Kopfschütteln und reichlich Verwunderung hat es bei Polizeibeamten gegeben... weiterlesen


27.03.2015 00:00 Uhr


Weitere Lokalnachrichten aus Halberstadt

Fußball regional


Teil eins der Serie ohne Happy End

Halberstadt l Teil eins der Serie "Berlin gegen Halberstadt" ist aus Sicht des VfB Germania ohne... weiterlesen


24.03.2015 00:00 Uhr


FCM beendet Trainingslager in Spanien und tritt Heimreise an
Trainingslager des FCM in Novo Sancti Petri. Fotos: Sportfotos MD

Novo Sancti Petri/Magdeburg (ju) l Der 1. FC Magdeburg hat am Sonntag das einwöchige Trainingslager... weiterlesen


01.02.2015 16:00 Uhr
  • Kamera


Germania holt gegen Hertha II ersten Sieg
Germania Halberstadt will am Sonntag gegen Rathenow jubeln - so wie hier gegen Hertha BSC II. Archivfoto: Thomas Wartmann

Halberstadt. Im Kellerduell der Regionalliga Nordost gewann Germania Halberstadt gegen Hertha BSC II... weiterlesen


25.08.2013 22:00 Uhr
  • Kamera


FCM auch im zweiten Spitzenspiel ohne Zittlau
Gegen Nordhausen erneut nicht im FCM-Team: Fabian Zittlau.

Magdeburg l Pechvogel Fabian Zittlau: Ausgerechnet in den Spielen des FCM gegen die Spitzenteams der... weiterlesen


27.03.2015 00:00 Uhr


Ergebnisse der Liga Nord/Ost
Weitere Nachrichten aus der Regionalliga

Neueste Leserkommentare


Wenn sich ein Bornout bestätigen sollte, wären die Fluggesellschaft und die untersuchenden Ärzte mit verantwortlich, denn ein Bournout kann man nicht als geheilt einstzfen. Diese Menschen sind immer wieder dafür empfänglich. Dafür gäbe es keine Worte!!! Das geht über Unverantwortlich hinaus.

von Orchidee55 am 27.03.2015, 08:28 Uhr

Eine entscheidene und interessante Frage steht im Raum, wo sich die Fluggesellschaft nicht zu äußert. Haben die vielleicht etwas zu verbergen? Warum hat der Copilot seine Ausbildung für längere Zeit unterbrochen? Hatte er doch schon Probleme? In welchen Abstand müssen sich Piloten einer speziellen Untersuchung unterziehen, wenn jetzt von oben regelmäßige Untersuchungen angeordnet werden. Ein Pilot hat dermaßen viel Verantwortung, daß man diese Details nicht schleifen lassen darf. Hier geht es um Menschenleben und damit ist niemand berechtigt, Roulett zu spielen.

von Orchidee55 am 27.03.2015, 08:14 Uhr

Weitere Leserkommentare

Facebook



Nutzerlogin

Login für Volksstimme.digital-Abonnenten: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen