Wernigerode (jha/ige) l Favoritensiege bestimmten den 7. Spieltag der Harzliga, Staffel 3. Das Spitzenduo SV Timmenrode und Eintracht Derenburg konnte sich mit Heimsiegen leicht vom dicht gestaffelten Verfolgerfeld absetzen.

Eintracht Derenburg - Einheit Wernigerode II 3:0 (0:0). In der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen weitestgehend zwischen beiden Strafräumen ab, Marcel Hinze und Nico Hillen per Freistoß hatten die besten Chancen der Eintracht. Im zweiten Durchgang wurde Derenburg immer stärker. Nico Hillen setzte einen Freistoß an den Pfosten (56.), Markus Bodenstedt vergab aus Nahdistanz das 1:0.Ein toller Alleingang von Martin Hillen, der fünf Einheit-Spieler düpierte, brachte die verdiente Führung. Nur zwei Minuten später vergab Alexander Pook die größte Chance der Einheit. Ein Abwehrfehler der Gäste nutzte Nico Hillen zum entscheidenden 2:0, der gleiche Spieler legte nach schöner Vorarbeit von Martin Hillen noch den dritten Treffer nach.

Torfolge: 1:0 Martin Hillen (73.), 2:0, 3:0 Nico Hillen (85., 90.).

SV 56 Timmenrode - Germania Silstedt 6:0 (2:0). Trotz des frühen Rückstands, Andreas Damköhler köpfte einen Eckball ein, spielte Silstedt im weiteren Verlauf gut mit. Doch während die Gäste durch Benjamin Seil zwei gute Chancen ausließen und Martin Winter einmal auf der Linie klärte, erzielten die Timmenröder durch Daniel Gnädig nach mustergültigem Spielzug den nächsten Treffer. Den endgültigen K.o. erlitten die Gäste Mitte der zweiten Halbzeit, als erneut Damköhler per Kopf und Gnädig nach einem Konter zum 4:0 nachlegten. Obwohl sich Silstedt nie aufgab, hielt Timmenrodes Aushilfskeeper Holger Kruse seinen Kasten sauber und Tom Timme machte per Doppelpack sogar noch das halbe Dutzend voll.

Torfolge: 1:0 Andreas Damköhler (7.), 2:0 Daniel Gnädig (27.), 3:0 Andreas Damköhler (67.), 4:0 Daniel Gnädig (69.), 5:0, 6:0 Tom Timme (76., 86.).

Blankenburger FV II - SV Glück Auf Hüttenrode 1:0 (0:0). Ein Sonntagsschuss von Roland Fischbach bescherte der BFV-Reserve in allerletzter Minute den hochverdienten Derbysieg. Die Blankenburger bestimmten über 90 Minuten hinweg das Geschehen, allein Thomas Blume vergab drei Riesenchancen für die Platzherren. Hüttenrode lauerte auf Konter, in einigen Szene entging der BFV nur mit Glück einem Rückstand. Nachdem Ralf Seidel (87. Pfosten) und David Lindner (88. Latte) im Minutentakt nur das Aluminium trafen, schoss Oldie "Arno" Fischbach das Leder aus 25 Metern zum erlösenden Siegtor in den Torwinkel.

Tor: 1:0 Ronald Fischbach (90.).

FSV Grün-Weiß Ilsenburg II - Rot-Schwarz Reddeber/Minsleben 0:2 (0:1). Eine insgesamt schwache Vorstellung lieferte der bisherige Tabellenzweite gegen den bis dato Vorletzten aus Reddeber/Minsleben ab. Nach anfänglichen guten Gelegenheiten für Steffen Müller und Patrick Koch gingen die Rot-Schwarzen durch Daniel Tillenberg in Führung (26.). Bis zur Pause spielte zwar weiter Grün-Weiß, aber erfolglos. Vier Minuten nach der Pause hatte Ronny Ehlers nach einem Missverständnis der FSV-Abwehr keine Mühe, den vorentscheidenden zweiten Treffer der Rot-Schwarzen zu markieren. Ohne ein großes Aufbegehren ergab sich die Ilsenburger Reserve in der Folge ihrem Schicksal.

Torfolge: 0:1 Daniel Tillenberg (26.), 0:2 Ronny Ehlers (49.).

SG Heimburg/Börnecke - SG Stahl Blankenburg 6:4 (3:1). In einem turbulenten Nachbarschaftsduell besiegte die neuformierte Spielgemeinschaft den favorisierten Aufsteiger SG Stahl. Die Heimburg/Börnecker erwischten einen Start nach Maß, schon nach vier Minuten mussten die Gäste einem Rückstand hinterherlaufen. Doch selbst von einer Gelb-Roten Karte (Rigo Preuß/32.) und einem 4:1-Rückstand ließen sich die Blankenburger nicht entmutigten und hielten das Spiel bis zum Schluss offen. Erst fünf Minuten vor dem Abpfiff brachte Michael Bernhardt mit dem zehnten Treffer der Partie den Heimsieg unter Dach und Fach.

Torfolge: 1:0 Dennis Stange (5.), 2:0 Peter Gessing (27.), 2:1 Marco Bading (37.), 3:1, 4:1 Maik Glanz (45., 48.), 4:2 Christian Exner (49.), 4:3 Marco Bading (65.), 5:3 Thomas Försterling (78.), 5:4 Dominik Paul (79.), 6:4 Michael Bernhardt (85.).

Rot-Weiß Abbenrode - Germania Wernigerode II 6:2 (2:2). Die Abbenröder erwischten einen Start nach Maß. Schon nach vier Minuten entschied der gute Referee Horst Klutzny auf Handelfmeter, den Sascha Gertz sicher verwandelte. Die Germania-Reserve zeigte sich aber kaum beeindruckt, glich durch ein Freistoßtor von Andreas Sattler aus und gestaltete den Rest der ersten Halbzeit ausgeglichen. Der schnelle Treffer zum 3:2 kurz nach Wiederanpfiff setzte bei den Abbenröder weitere Kräfte frei, während die Gäste konditionell immer mehr abbauten und nur noch auf Konter lauerten. In regelmäßigen Abständen schoss Abbenrode einen deutlichen Heimsieg heraus.

Torfolge: 1:0 Sascha Gertz (4. HE), 1:1 Andreas Sattler (15.), 2:1 Toni Rennecke (37.), 2:2 Florian Peter (41.), 3:2 Steffen Focke (47.), 4:2 Sascha Gertz (55.), 5:2 Steffen Focke (75.), 6:2 Sebastian Keye (86.).

Cattenstedter SV - Einheit Stapelburg 0:0. In der ersten Halbzeit agierten beide Mannschaften auf einem schwachen Niveau, das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab und Chancen waren absolute Mangelware. Nach dem Seitenwechsel gingen beide Teams deutlicher engagierter zu Werke, folgerichtig argaben sich auch einige gute Chancen. Während Stapelburgs Schreiber knapp über bzw. neben das Cattenstedter Gehäuse zielte, vergaben auf Seiten der Gastgeber Helbing, Kranz und Fischer den möglichen Siegtreffer. Das torlose Remis spiegelte letztlich den Verlauf der mäßigen Partie wider.