Der SV Gutenswegen/Klein Ammensleben bleibt auch im neunten Punktspiel in Serie ungeschlagen. Am Sonnabend holte das Team von Heiko Lackert einen Punkt gegen Niederndodeleben.

Gutenswegen (hla) l Am 11. Spieltag der Bördeoberliga empfing der SV Gutenswegen/Kl. Ammensleben den TSV Niederndodeleben. Zu Beginn des Spiels merkte man dem gastgebenden SVG deutlich das Fehlen von sechs Stammkräften an. So ging der Gast aus Niederndodeleben bereits in der vierten Minute nach einem Stellungsfehler in der Gutensweger Hintermannschaft mit 1:0 in Führung. Oliver Linke war es, der alleine vor Torhüter Manuel Herzog auftauchte und traf.

Mitte der ersten Halbzeit fand auch der SV Gutenswegen besser ins Spiel, ohne dabei gefährlich vor dem Pohl-Gehäuse aufzutauchen. In der 27. Minute war Sebastian Köhter zur Stelle und konnte auf 2:0 für den TSV Niederndodeleben erhöhen. Nach einem Eckball von der linken Seite köpfte Köhter die Kugel fast unbedrängt ein. Angetrieben vom agilen Marius Köppe versuchte der Gastgeber, sich selbst Chancen zu erspielen, wobei oftmals der letzte Pass zu ungenau gespielt wurde. In der 42. Minute wurde der starke Norman Katzorke im Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Strafstoß verwandelte Heiko Meinecke zum 1:2.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Zu Beginn des zweiten Durchgangs konnte sich der Gastgeber ein leichtes Übergewicht erspielen. Norman Katzorke war es, der sich in der 52. Minute energisch im Strafraum durchsetzen konnte und überlegt zum 2:2-Ausgleich einschoss. Nach einem Eckball hatte Marco Illies die Möglichkeit, den Gastgeber in Front zu bringen, aber sein Kopfball strich knapp am Tor vorbei. Robin Plate scheiterte in der 70. Minute mit einem Freistoß an Alexander Pohl. Im zweiten Durchgang stellte sich die Hintermannschaft des Gastgebers um Sören Zeitz besser auf den Angriff des TSV ein, so dass der Gast sich aus dem Spiel nichts Nennenswertes mehr erarbeiten konnte. Einzig bei einigen Standardsituationen wurde es gefährlich. So blieb es beim leistungsgerechten 2:2.

SVG: Herzog - Zeitz, Koeppe, Bittkow, Meinecke, Katzorke, Zimmermann (46. Illies), Plate,Sauer, Bednorz, Vorreier(25. Dürrmann).

TSV NDL: Pohl - Heinzel, Köhler, Nötzold (71. Köhler), Komorous, Voigt, Stahl, Gottschalk (81. Neumann), Köther, Boxberger, Linke.

Torfolge: 0:1 Linke (4.), 0:2 Köther (27.), 1:2 Meinecke (42. Strafstoß), 2:2 Katzorke (52.).