Dobberkau (fko) l In der Fußball-Landesklasse, Staffel I, hat Blau-Gelb Goldbeck bei Aufsteiger Preußen Dobberkau 3:0 (1:0) gewonnen.

Die favorisierten Gäste begannen stark. In den ersten zehn Minuten hatten Oliver Stachel, Patrick Huth und Silas Kottke bereits dicke Möglichkeiten zur Führung.

Sie nutzten sie aber nicht. Thomas Kölsch im Preußen-Tor zeigte, dass er ein Meister seines Fachs ist. Die Platzherren kamen danach viel besser ins Spiel, sortierten sich und kreierten auch einige Möglichkeiten, die aber nicht unbedingt zwingend waren.

Nach einer Hereingabe von Patrick Huth war es schließlich Karsten Müller, der den Ball über die Linie drückte. "Wir haben aber in der Halbzeitpause gewusst, dass das Ding noch nicht vom Tisch ist", erklärte Goldbecks Trainer Andreas Kahlow.

Dennoch begannen die Gäste behäbig, Dobberkau war nicht nur einmal dem Ausgleich sehr nah. Julis Merkel im Goldbecker Kasten hielt in einigen Szenen bravourös. Per Konter traf schließlich Gordon Klautzsch zum 0:2 (75.).

"Das war natürlich pure Erleichterung für uns, aber Dobberkau hat nie aufgesteckt", sagte Kahlow. Vier Minuten vor Schluss knallte Müller den Ball per Freistoß noch kompromisslos in die Maschen.

"Da ist eine Last von uns abgefallen. Insgesamt war es ein hartes Stück Arbeit. Es war ein faires Spiel, das wir verdient gewonnen haben. Uns hat natürlich auch in die Karten gespielt, dass Lewi und Rohrdiek bei Dobberkau gefehlt haben", ergänzte Kahlow.

Dobberkau: Kölsch - Fedrowitz, Linke, P. Schröder, M. Schönhoff (73. Karlstädt), Hurtz, M. Schönhoff, Schulz, Hein, Feibig, Schulze (62. Bothstede), .

Goldbeck: Merkel - P. Huth, Doogs, Stachel, Rose, Voß (57. Lauck), Klautzsch (89. Baumann), Müller, Kottke (70. Wehrmann), Prigge, Gross.

Torfolge: 0:1 Karsten Müller (38.), 0:2 Gordon Klautzsch (75.). 0:3 Müller (86.).

SR: Marco Peters. Zuschauer: 55