Stendal l In einem Fußball-Testspiel haben sich am Freitagabend Verbandsligist 1. FC Lok Stendal und die Mannschaft des VfB Ottersleben (Landesliga Nord) am Hölzchen gegenüber gestanden.

Die Partie war auf Grund guter Kontakte von Andreas Sommermeyer zum VfB zustande gekommen. Der ursprünglich angedachte Testpartner der Stendaler, Stahl Brandenburg, sagte im Wochenverlauf ab.

Im Lok-Kasten stand die gesamten 90 Minuten über John Ziesmann, der seine Sache sehr ordentlich machte.

Bereits zum Ende der ersten Spielminute stand es 1:0 für den Gastgeber. Franz Erdmann ließ sich eine äußerst günstige Freistoß-Chance nicht entgehen. Zum 2:0 für die Stendaler legte Philipp Groß per Kopfball zehn Minuten später nach.

"Danach hätte ich mir gewünscht, dass die Mannschaft konzentrierter weiter spielt", übte Lok-Trainer Sven Körner durchaus Kritik an seinem Team.

Das erhöhte noch vor der Pause durch Philipp Grempler, der einen Stockfehler des VfB-Keepers nutzte, zum 3:0. In der zweiten Halbzeit gab es für die Zuschauer nur noch einen Treffer zu sehen. 13 Minuten vor dem Spielende markierte Moritz Instenberg den 4:0-Endstand.

Lok: Ziesmann, N. Breda, Sommermeyer, Liebisch, Groß, Erdmann, Instenberg, Nellessen, Buschke, Grempler, Kühn, Flint, Steinig-Pinnecke, Karaterzyan, Schubert, Giebichenstein.

Schiedsrichter: Fetttback (Stendal), Torfolge: 1:0 Erdmannn (1.), 2:0 Groß (11.), 3:0 Grempler (33.), 4:0 Instenberg (77.).