Havelberg l Favorit FSV Havelberg hat sich am Sonnabend im Landesklassen-Heimspiel gegen den SV Krüden/Groß Garz 4:2 (1:1) durchgesetzt.

Nach so einem sicheren Sieg sah es nach den ersten 45 Minuten überhaupt noch nicht aus. Die Gäste standen hinten kompakt und ließen kaum etwas zu.

Sie setzten sogar einige Nadelstiche. Einer saß. Nach Ecke von Sven Körner, der seine Mannschaft dirigierte, rutschte das Leder durch sämtliche Havelberger Abwehrbeine. Tim Nowak schaltete am schnellsten und schob zum 0:1 (7.). Danach gab es ein oftmals unüberlegtes Anrennen der Domstädter, die immer unzufriedener wurden. Das änderte sich erst, als Torjäger Jürgen Betker mit einem wunderschönen Treffer noch vor der Pause das 1:1 erzielte.

Nach dem Wechsel war der Favorit dann überlegen. Markus Bröker und Steven Möbius schossen den Treffer zum 3:1, ehe Betker mit seinem zweiten Tor den Deckel auf die Partie setzte. Die nie aufsteckenden Gäste erzielten in der Schlussphase per Strafstoß von John Neumann noch das 4:2.

FSV Havelberg: Bauz - Gieseler, T. Leppin, Bröker (83. Engel), Rateitschak (87. Gennermann), Möbius, Schluricke, Dreisow (69. Rollenhagen), Doering, Seidel, Betker.

Krüden/Groß Graz: Tryboll - Brünicke, Fuchs, Neumann, Nowak, Stepanek, N. Pieper, Nauschorat, Stark, Körner (40. Krause), L. Pieper.

Torfolge: 0:1 Tim Nowak (7.), 1:1 Jürgen Betker (37.), 2:1 Markus Bröker (53.), 3:1 Steven Möbius (71.), 4:1 Betker (80.), 4:2 John Neumann (90.+2, FE).

SR: Ralf Lorenzat, Zuschauer: 81.