Mit zwei Meisterschaftstiteln, sechs zweiten Rängen und einem 3. Platz sind junge Leichtathleten des SV 90 Havelberg überaus erfolgreich von den Hallenbezirksmeisterschaften aus Magdeburg zurückgekehrt.

Havelberg/Magdeburg l Mit den in der Landeshauptstadt ausgetragenen Bezirksmeisterschaften in den Altersklassen der 12- bis 15-jährigen Nachwuchssportler setzten die Leichtathleten ihre Hallenmeisterschaftsserie 2015 fort. Unter den über 300 Teilnehmern aus 19 Vereinen in der Landeshauptstadt befanden sich auch sechs Vertreter vom SV 90 Havelberg.

Den Auftakt bildeten an diesem Tag die Hürdenläufe. Da diese Laufdisziplin im Havelberger Trainingsalltag traditionell einen hohen Stellenwert einnimmt, werden hier doch Schnelligkeit, Sprungkraft und Koordinationsvermögen gleichzeitig trainiert, spiegelte sich dieses auch in den Ergebnissen wider. Nach technisch tollen Läufen konnten sich Fabian Mintus (Altersklasse 15) und Leoni Schramm (AK 13) über den Hallenbezirksmeistertitel bzw. den 2. Platz freuen. Celina Rode-Tietke schrammte mit ihrem 4. Platz nur um wenige hundertstel Sekunden am Siegerpodest vorbei. An diesem war Fabian Mintus an diesem Tag Stammgast. Als einer der erfolgreichsten Teilnehmer an diesen Meisterschaften konnte er noch eine weitere Goldmedaille für seinen Sieg im Dreisprung sowie drei Silbermedaillen nach dem 60-m-Sprint, dem 300-m-Lauf und dem Weitsprung in Empfang nehmen. Besonders hervorhebenswert ist dabei der Umstand, dass Fabian diese Platzierungen mit jeweils beachtlichen neuen persönlichen Bestleistungen erreichte.

Marvin setzt Ausrufezeichen

Obwohl es im Sprintbereich aus Havelberger Sicht nur noch Marvin Stage (M 14) gelang, den Endlauf zu erreichen, kann auch hier ein positives Fazit gezogen werden, denn neben Fabian liefen alle anderen fünf Starter des SV 90 neue Bestleistungen. Für Marvin war es der erste Wettkampf dieser Größenordnung und so hat er sicher noch weitere Reserven beim Ablegen seiner verständlichen Nervosität an diesem Tag. Auf alle Fälle setzte er mit dem 2. Platz im Dreisprung und dem unglücklichen 4. Platz im Weitsprung schon einmal Ausrufezeichen.

Nur wenige Zentimeter fehlten auch Kevin Kerves in der gleichen Altersklasse zum 3. Platz im Kugelstoßen. Noch härter traf es Leoni Schramm (AK 13) beim Hochsprung, als sie mit übersprungenen 1,35 Meter zwar ihre Bestleistung einstellte, aber auf Grund der größeren Anzahl von Sprüngen gegenüber der Drittplatzierten mit der gleichen Höhe nur Vierte wurde.

Auf das Siegerpodest im Hochsprung schaffte es dagegen Celina Rode-Tietke (AK 15) mit gemeisterten 1,40 Meter, wobei auch hier die Anzahl der Versuche eine Rolle spielte. Drei Sportlerinnen meisterten diese Höhe, neben der Zweitplatzierten wurde Celina so gemeinsam mit einer Magdeburgerin auf den 3. Platz gesetzt. Ihre Sprungkraft konnte sie im abschließenden Dreisprung noch einmal nachweisen, als Celina sich mit guten 9,22 Metern den Vizemeistertitel sicherte. Lukas Herrmann (AK 13) merkte man seine Aufgeregtheit an diesem Tag spürbar an, aber das ist bei solch einem großen Wettkampf normal. Für ihn ist es wichtig, Erfahrungen zu sammeln und so allmählich sein durchaus vorhandenes Leistungspotenzial weiter auszuschöpfen.

Bis auf Celina Rode-Tietke waren alle anderen Havelberger auch für die Altmarkauswahlstaffeln nominiert. Im Gegensatz zu den anderen Meisterschaften lief es bei diesen Rennen dieses Mal nicht so optimal und so schaffte es leider keine dieser Staffeln auf die vorderen Ränge.

Bilder