Förderstedt/Krevese (fko) l Dem Kreveser SV scheint am Ende der Saison in der Fußball-Landesliga die Luft auszugehen. Die Ostaltmärker verloren beim abstiegsbedrohten SV Förderstedt 0:3 (0:1).

Das Spiel ging denkbar schlecht für die Kreveser los. Sie bekamen gleich zwei Hand-elfmeter gegen sich. Den ersten hielt Torwart Björn Diezel noch, der zweite saß allerdings. Lucas Dübecke traf zum 1:0 (36.). Die Kreveser waren über diese Entscheidungen aufgebracht, zumal es in einer ähnlichen Situation auf der Gegenseite keinen Pfiff gab.

Natürlich mussten die Gäste auf den Rückstand reagieren. Sie stellten um und versuchten, Druck aufzubauen, aber in der Vorwärtsbewegung ging der Ball verloren.

Förderstedt nutze diese Chance durch Florian Abram zum 2:0. "Da haben wir nicht den einfachen Ball gespielt", ärgerte sich Kreveses Trainer Holm Hansens, der am Ende vom Auftreten seiner Mannschaft enttäuscht war und sogar von elf Totalausfällen sprach.

"Viele Spieler denken schon, wir wären durch und sind nicht mehr bereit, den Kampf anzunehmen."

Fakt ist aber auch, die Mannschaften im Keller punkten. Noch haben sich die Kreveser genug Futter angefressen, so dass es noch nicht alarmierend ist. Sollte sich der Niederlagen-Trend aber fortsetzten, kann es noch einmal gefährlich werden.

"Wenn wir so weiterspielen, bekommen wir noch Endkämpfe, da muss die Mannschaft dann durch", warnt Hansens eindringlich.

Krevese: Diezel - Ernst, Hohmeier (72. Oehme), Hintze, Schulz, Krüger, Rix, Tingler, Weihrauch, Johannes, Bissinger (58. KIebach).

Tore: 1:0 Lucas Dübecke (36. Handelfmeter), 2:0 Florian Abram (60.), 3:0 Markus Müller (83.).

Schiedsrichter: Sebastian Sauer (Aken), Assistenten: Frank Werler, Tobias Ratey - Zuschauer: 78.