Tangermünde l In der Fußball-Landesliga haben sich Saxonia Tangermünde und der bereits feststehende Staffelsieger und Verbandsliga-Aufsteiger Burger BC 1:1 (0:1) getrennt.

"Haben uns durch den Kampf den einen Punkt verdient."

Es läuft im Tangermünder Stadion die letzte Minute. Schiri Scheibel schaut schon auf seine Uhr. Saxonia bekommt noch eine letzte Chance. Urplötzlich kommt Michael Fraaß im Strafraum an den Ball und drückt ihn zum 1:1 über die Linie. Die Tangermünder Mannschaft jubelt über einen glücklichen (und nicht unbedingt eingeplanten) Punkt. Bei den Blick auf die Ergebnisse der Konkurrenz ist dieser Jubel schnell dem blanken Entsetzten gewichen.

Die unmittelbare Gegnerschaft um den Klassenerhalt punktete (wie schon in den Nachholspielen) dreifach, so dass es im Tabellenkeller für Saxonia jetzt noch prekärer wird.

Burg war in den 90 Minuten in Tangermünde klar überlegen. Aber erst ein Hinterhaltsschuss von Patrick Bartsch saß - 0:1 (41.).

Auch im zweiten Durchgang zog sich Saxonia weit zurück und überließ den Gästen, die ohne Ersatzspieler angereist waren, das Mittelfeld. Burg kreierte jede Menge Chancen. Bei den Möglichkeiten von Patrick Bartsch (55.) und Christian Behr (Freistoß, 55.) hielt Tangermündes Keeper Dave Kuß glänzend.

Tangermünde versuchte nach vorn einige Nadelstiche zu setzen, lief sich aber meisten schon im Mittelfeld fest. Lediglich bei einer Flanke von Martin Gödecke, die keinen Abnehmer fand, herrschte ein Hauch von Gefahr (65.). Das war auf der Gegenseite völlig anders. Als Franz Zimmer den Pfosten traf, hatte Saxonia eine weitere Burger Möglichkeiten überstanden.

Gegen Ende der Partie schien der eine Treffer dem Favoriten zu einem Pflichtsieg zu reichen. Dann kam jedoch der Auftritt von Michael Fraaß. Tangermünde bejubelte einen nicht mehr für möglich gehaltenen Punkt.

"Man hat natürlich einen Klassenunterschied gesehen. Wir haben uns mit einfachen Mittel gewehrt und uns durch den Kampf den einen Punkt verdient. Ich hoffe, dass er uns im Kampf um den Klassenerhalt noch etwas nützt", sagte Tangermündes Trainer Heiko Gödecke.

Tangermünde: Kuß - Arlt (67. Vorwerk) , Gassel, Werner. Mooz (77. Kozik), Lange, Teege, Fraaß, Gödecke, Korte, Lehmann.

Burg: S. Krüger - M. Krüger, Siemke, Müller, Zimmer, Schäfer, Behr, Schock, Herms, Bartsch, Gille.

Torfolge: 0:1 Patrick Bartsch (41.), 1:1 Michael Fraß (90.).

Schiedsrichter: Maximilian Scheibel, Assistenten: Eckhard Skorsetz, Torsten Meiners, Zuschauer: 127.