Salzwedel l Zwei Spielabsagen gaben dem abschließenden 18. Spieltag der 2. TischtennisKreisliga einen bitteren Beigeschmack. Im Mittelfeld fuhr der MTV Beetzendorf II mit Heimunterstützung gegen den TTC Letzlingen I und Schlusslicht SV Brunau vier Punkte ein. Dadurch konnten sich sich die MTV-Spieler nochmals um einen Rang verbessern. Vor dem letzten Spieltag war die Frage um den zweiten Abstiegsplatz ungeklärt. Die besten Chancen besaßen die Oebisfelder, denen im Heimspiel gegen den SV Dähre ein Teilerfolg ausreichte. Durch das Nichtantreten wurde der Abstieg der Bismarker in Salzwedel besiegelt. Der Abschied aus der 2. Kreisliga fiel mit 0:8 beim MTV Beetzendorf II für die Brunauer bitter aus.

MTV Beetzendorf II - TTC Letzlingen I 8:4.Der MTV konnte mit den Doppelsiegen und durch Wolfgang Müller mit 3:0 vorlegen. In den folgenden Spielen zwischen Buschow und Meyer (3:1), sowie Kulicke und Diesing (3:2) ging der Vorsprung allerdings rasch wieder verloren. Der direkte Anschluss durch Dirk Buschow, der Wolfgang Müller in vier Sätzen bezwang, hielt bis zum 4:3 Zwischenstand. Dann erhöhten Uwe Meyer und Robin Diesing um zwei weitere MTV-Punkte. Das Ersatzspielerduell zwischen Edgar Lange und Denny Kulicke brachte den vierten Einzelerfolg der Gäste (6:4) ein. Im nachfolgenden überraschenden Spielausgang fiel die Vorentscheidung. Robin Diesing bezwang unerwartet TTC-Eins Dirk Buschow mit 3:1-Sätzen. Wolfgang Müller hatte zum achten Siegpunkt gegen Henry Schulz wenig Mühe.

MTV Beetzendorf II: Müller (2,5), Meyer (1,5), Diesing (2,5), Lange (1,5).

TTC Letzlingen I: Buschow (3,5), Lessing, Schulz, Kulicke (2,0).

MTV 1919 Beetzendorf II - SV Brunau 8:0. Der Abschied der Brunauer aus der Liga hätte bei der MTV-Reserve nicht deutlicher ausfallen können. Nur in einem der acht ausgetragenen Spiele war man seitens des SV auf Augenhöhe mit den Gastgebern. Quadt lieferte sich mit Lange einen ausgiebigen Schlagabtausch bis in den fünften Satz. Durch eine 12:14-Niederlage blieb Quadt der Brunauer Ehrenpunkt verwehrt.

MTV Beetzendorf II: Müller (2,5), Meyer (2,5), Diesing (1,5), Lange (1,5).

SV Brunau: Schröder, Latzel, Quadt, Rößler.

SV Winterfeld 22 II - TTC Letzlingen I 8:1. Den TTC vertrat die komplette zweite Mannschaft in Winterfeld. Eine zu erwartende Niederlage nahm man von vornherein in Kauf. Ohne Gegenwehr sollten die Gastgeber nicht zum Sieg kommen. Den 0:4-Rückstand musste Edmond Bauer gegen André Schrader erst im Entscheidungssatz und mit 9:11 sehr knapp hinnehmen. Im folgenden Spiel drehte Fabian Kulicke in kämpferischer Manier den Spieß um. Nach 0:2 Rückstand besiegte er Ulrich Palis im fünften Satz (11:4). Damit waren die Letzlinger mit ihrem Latein aber am Ende.

SV Winterfeld II: G. Schrader (2,5), A. Schrader (2,5), Palis (1,5), H. Schrader (1,5).

TTC Letzlingen I: Bauer (1,0), Lessing, Schulz, Kulicke (2,0).

TTV Oebisfelde II - SV Dähre 4:8. In Sorgen um den Klassenerhalt stand bei den Grün-Weißen mindestens ein Punkt gegen Dähre, um sicherzugehen, auf dem Plan. Das Ziel wurde schon nach der ersten Einzelrunde unerreichbar. Drei TTV-Niederlagen konnte Uwe Fettke, der gegen Wolfgang Klaus gewann, nicht annähernd ausgleichen. Im Spitzeneinzel triumphierte Willhard Neumann in fünf Sätzen über Björn Radtke. Der 3:4 Anschluss war hergestellt. Die aufkeimenden Hoffnungen der Allerstädter wurden anschließend durch Alf Elfert, Jens-Uwe Sitte und Wolfgang Klaus zum 3:7-Zwischenstand schnell wieder zerschlagen. Den fest eingeplanten Dährer Siegespunkt von Björn Radtke schob Uwe Fettke mit einem Husarenstück weiter hinaus. Seinen 0:2-Rückstand glich der Oebisfelder nicht nur aus. Im Entscheidungssatz zeigte Uwe Fettke mit dem 17:15 Erfolg über die Sieben der Bilanzrangliste, Radtke, die stärkeren Nerven. Im letzten Saisonauftritt reichte es für Fünf-Satz-Spezialist Willhard Neumann gegen Jens-Uwe Sitte (2:0, 0:2, 2:3) wieder einmal nicht zum Erfolg (4:8).

TTV Oebisfelde II: Neumann (1,5), Dr. Elsner (0,5), Fettke (2,0), Kiehlborn.

SV Dähre: Radtke (1,0), Elfert (2,5), Sitte (3,5), Klaus (1,0).

SV Eintracht Salzwedel 09 I - TuS Schwarz/Weiß Bismark VI 8:0-Wertung.

SSV 80 Gardelegen II - SV Einigkeit Niendorf I 8:0-Wertung.