Der 38. Magdeburger Silvesterlauf am letzten Tag des Jahres 2013 brachte mit 781 Starterinnen und Startern einen neuen Teilnehmerrekord. Allerdings mussten sich die Laufenthusiasten aufgrund der Hochwasserfolgen mit einigen Provisorien begnügen.

Werder l Für die Hochwasser bedingten Einschränkungen am Sportplatz "Seilerwiesen" hatten die meisten Teilnehmer aus nah und fern vollstes Verständnis. Und die Organisatoren vom Magdeburger SV 90 und ESV Lok machten gemeinsam mit Gastgeber Ronald Blom, Pächter der Sportgaststätte "Seiler Wiesen", das beste daraus.

Der 54-Jährige, seit 1995 Pächter der stadteigenen Gaststätte am Sportplatz Seilerwiesen im Stadtpark, hat schon einige Hochwasser mitgemacht, doch das Anfang Juni 2013 war das schlimmste. Ronald Blom verweist auf die schwarzen Markierungen am Türrahmen zum Gastraum. Besser zum ehemaligen Gastraum, denn es gibt weder fließend Wasser noch Strom, nur Baustrom für die Trockner und Heizkörper.

"Seit 2002 bin ich hier viermal abgesoffen. 2002 stand das Wasser 1,20 Meter hoch, diesmal 1,80 Meter. Wenn denn endlich die Gelder fließen, soll alles abgerissen und so neugebaut werden, dass das Wasser ruhig sechs Meter hoch steigen kann", blickt Blom voraus. Auf ihn und den SV Seilerwiesen sei in den zurückliegenden Monaten eine Welle der Hilfsbereitschaft zugekommen. Der "Kneiper" erinnert in diesem Zusammenhang an den Einsatz Ende Juni, als die Kicker des SV Seilerwiesen, aber auch von der WSG Cracau und AEO oder die Orientierungsläufer des USC beim Entkernen im gesamten Gebäude mithalfen. Gefreut hat sich Blom auch über den 1460-Euro-Scheck der Laufschule Uwe Haak oder die Freikarten des 1. FC Magdeburg.

Während die VLG 1991 als "Untermieter" das Objekt bereits vor längerem aufgegeben hat, ist der Skiclub noch da, und auch die Orientierungsläufer schauen noch vorbei, führen im Stadtpark Wettkämpfe durch.

"Versichert ist das Gebäude gegen Hochwasser schon lange nicht mehr, denn hier staut sich das Wasser regelrecht", weiß Blom und berichtet, dass zu DDR-Zeiten auch schon die Lok-Kicker und Hockey-Spieler regelmäßig vom Hochwasser betroffen waren.

"Für angemeldete Sportgruppen oder Laufveranstaltungen mache ich auf, ansonsten ist hier erst einmal dicht", hofft nicht nur Pächter und Betreiber Ronald Blom auf eine Zukunft der Sportgaststätte "Seiler Wiesen", vielleicht schon zum 39. Silvesterlauf am 31. Dezember 2014.

Bilder