Stadtfeld. Im Neunmeterschießen wurde am Sonntag die 13. Auflage des C-Jugendturniers zum Gedenken an den viel zu früh verstorbenen FCM-Trainer Matthias Pape entschieden. Nach torlosen zehn Spielminuten in einem von taktischen Vorgaben geprägten Finale hatte Fortuna Düsseldorf gegen den VfL Wolfsburg im Neunmeterschießen schließlich die Nase mit 2:1 vorn. Vor der Rekordkulisse von 3100 Besuchern an beiden Turniertagen setzte sich Vorjahresgewinner VfL Bochum im Spiel um Platz 3 gegen den 1. FC Köln glatt mit 3:0 durch. Der FC St. Pauli, Vierter des vergangenen Jahres, gab im Spiel um Platz fünf den Talenten von Hannover 96 mit 2:1 das Nachsehen.

Überwiegend positiv verlief das Turnier für den gastgebenden 1. FC Magdeburg. Die von Carsten Müller trainierten Jungen hatten allerdings ihre beste Zeit am ersten Turniertag, als sie lediglich mit einer Niederlage gegen Eintracht Frankfurt belastet ins Viertelfinale einzogen. Am Sonntag setzte es allerdings drei Niederlagen. Trotzdem stand am Ende für den FCM Rang acht zu Buche - immerhin die beste Platzierung seit Platz 6 im Jahr 2011.

Das emotionsgeladenste Spiel sahen die Zuschauer bereits am Sonnabend, als der FCM in seinem letzten Gruppenspiel gegen den 1. FC Nürnberg gut eine Minute vor dem Abpiff 0:1 in Rückstand geriet, Pascal Hackethal aber mit dem Schlusspfiff ausglich und die Gieselerhalle damit in ein Tollhaus verwandelte. Die Müller-Schützlinge hatten das Viertelfinale am Sonntag gegen den späteren Turniersieger Fortuna Düsseldorf erreicht.

Zweimal lag der FCM hier vorn. Die 1:0-Führung glichen die Rheinländer umgehend aus, ebenso wie das 2:1 durch ein unglückliches Eigentor. Individuelle Fehler führten schließlich zum 3:2-Siegtreffer für die Fortunen.

Auch das Spiel um Platz fünf gegen den FC St. Pauli ging für den FCM verloren. Florian Krüger hatte den FCM in Führung gebracht, nachdem sich Torhüter Maximilian Heidel zuvor mehrfach auszeichnen konnte. St. Pauli schaffte den Ausgleich. Ausgerechnet als der FCM wegen einer Zwei-Minuten-Strafe in Überzahl war, fiel der Siegtreffer für die Norddeutschen.

So blieb für die Gastgeber das Spiel um Platz sieben, das nach zehn Minuten 1:1 stand. Im Neunmeterschießen traf lediglich Max-Peter Klump. Nils Schätzler verschoss und war anschließend untröstlich, auch wenn der Block U ihn und die Blau-Weißen tröstete: "Hier regiert der FCM!"

Am Spielfeldrand wurden zahlreiche Scouts anderer Vereine gesichtet, so der Ex-FCM-Kicker Christof Hetmanski, der für Manchester United in Osteuropa nach Talenten fahndet. Am Sonnabend hatten u. a. die FCM-Regionalligakicker Christian Beck, Matthias Tischer, Lars Fuchs, Christopher Handke und Fabio Viteritti den Weg in die Gieselerhalle gefunden. Auch die Altstars Jürgen Pommerenke, Frank Siersleben und Günter Fronzeck fanden sichtlich Gefallen an den Nachwuchskickern.

   

Bilder