Die einen testen noch, die anderen machen frei, doch für zwei der drei Magdeburger Fußball-Landesligisten wird es am Sonnabend ernst.

Magdeburg l Der MSV Börde und der SV Fortuna sind morgen in der Landesliga auswärts um Punkte gefordert. Während der MSV Börde beim Rangdritten Burger BC gefordert ist, gastiert der SV Fortuna beim Vorletzten, dem Möringer SV.

"Wir wissen nach der Vorbereitung nicht so richtig wo wir stehen", erklärte Börde-Coach Tobias Ellrott gestern angesichts der durchwachsenen Testspielergebnisse (11:1 gegen Schlanstedt, aber 2:3 gegen Olvenstedt, 3:3 gegen Heyrothsberge). Zudem hat er arge Probleme, eine schlagfertige Mannschaft auf dem Platz zu schicken, denn Dennis Berlin und Marcel Scheinhardt müssen ihre fünfte Gelbe Karten absitzen und Vincent Heitmann ist beruflich verhindert. Zudem spielt zeitgleich die zweite Mannschaft um Stadtoberliga-Punkte.

Ligakonkurrent SV Fortuna, wie der MSV Börde mit 20 Punkten, aber auch schon einem Spiel mehr auf der Habenseite, reist da sicherlich etwas entspannter zum Nachholspiel nach Möringen, auch wenn Trainer Dirk Hannemann mauert: "Ich sehe uns nicht als Favorit, das Spiel wollen wir aber schon gewinnen." Generell erwartet der Fortuna-Coach in der zweiten Halbserie mehr Leidenschaft, mehr Gier auf Punkte von seinen Schützlingen.

Fehlen werden den Fortunen morgen in der Altmark die beruflich verhinderten Dennis Baptist, Thomas Heinrich und Marcel Lindner, die verletzten Max Schönijahn und Patrick Wöge sowie der privat verhinderte Martin Speike. Auch deshalb reist Hannemann, der selbst bis 12 Uhr in einem Autohaus im Süden der Landeshauptstadt arbeiten muss, der Mannschaft mit dem zum Verteidiger umprofilierten Isaac Bimenyimana, der am Vormittag noch Prüfungsstress hat, hinterher.

Ein letztes Testspiel absolviert am Sonnabend der VfB Ottersleben, der auch noch sein Hinrunden-Heimspiel gegen den MSV Börde nachholen muss (Termin offen), empfängt um 15 Uhr am Schwarzen Weg den Verbandsligisten MSV 90 Preussen. "Das ist unser letzter scharfer Test", so VfB-Trainer André Hoof, der dabei noch auf die verletzten Matthias Malchau und Antonio Oesterhoff verzichten muss, die aber seit vergangenen Dienstag zumindest wieder im Lauftraining sind. "Wir müssen uns im Vergleich zum Spiel gegen Calbe steigern", fordert Preussen-Coach Alexander Daul. Der kann über den Einsatz der angeschlagenen Florian Dethlefsen, Thomas Ritzmann und David Genzel erst kurzfristig entscheiden, hat aber noch zwei weitere Tests gegen Walschleben und Strasburg.