Cracau (vs) l Der gastgebende SC Magdeburg bestimmte erwartungsgemäß das erste von vier Turnieren der C-Jugend-Handballer zur Teilnahme an der Mitteldeutschen Meisterschaft in der Mehrzweckhalle Friedrich-Ebert-Straße. Dabei trafen die vier Erstplatzierten der Landesmeisterschaft aufeinander und spielten im Modus "Jeder gegen jeden".

Zum Auftakt setzte sich Landesmeister SC Magdeburg gegen Vizemeister HSG Wolfen mit 29:17 durch. Im Stadtderby gegen den BSV 93 aus Olvenstedt machten die Gäste zunächst ordentlich Tempo und antworteten stets sofort auf Club-Tore, sodass sich die SCM- Jungs in Halbzeit eins nicht absetzten konnten. Die Seiten wurden beim 8:8 gewechselt.

Nach der Halbzeitansprache setzte der Club einfache taktische Mittel ein, um leichte Tore zu erzielen. Auch in der Defensive wurden mehrere Bälle erspielt, die per Tempogegenstoß zum Torerfolg führten. Am Ende stand ein 20:16-Sieg für den SCM auf der Anzeigetafel.

Im letzten Spiel des Auftaktturniers ging es für den SCM gegen die SG Kühnau. Nach einem Blitzstart konnte der Gastgeber mit 3:0 in Führung gehen. Auch hier machte es die 4:2-Deckung den Gästen unglaublich schwer zum Torerfolg zu kommen. Jedoch spielten die Hausherren nicht konsequent genug im Angriff und kassierten so unerwartet viele Kontertore. Zur Halbzeitstand stand es 11:7.

Runde zwei begann wie die erste und der Club setzte sich Tor um Tor ab. Man merkte den Spielern aber die physische Belastung des Doppelspiels an und produzierte einfach zu viele Fehler. Mit dem Schlusssignal verbuchte der SC Magdeburg einen 21:16-Erfolg und sicherte sich mit 6:0 Punkten den Platz an der Sonne.

Am kommenden Wochenende ist die HSG Wolfen Ausrichter des zweiten Turniers.

SCM: Zähle - Kolditz 3, Schmälzlein 2, Y. Danneberg 10, R. Danneberg 14, Schöll 12, Degen 4, Steffen 8, Duderstadt 3, Meincke 11, Schikora 2, Klappoth 1