Stadtfeld (aej) l Im letzten Heimspiel der Saison fuhr der HSC 2000 Magdeburg in der Sachsen-Anhalt-Liga der Frauen gegen die zweite Vertretung des HSV Haldensleben einen nie gefährdeten 30:20 (15:12)-Sieg ein. Erneut waren die mannschaftliche Geschlossenheit und gute Leistungen der beiden Torhüterinnen der Schlüssel zum Erfolg.

Wie schon in der Vorwoche gegen Gräfenhainichen zeigte sich die HSC-Sieben von der gesamten Spielanlage als die bessere Mannschaft. Einzig im Abschluss war sie nicht effektiv genug, um frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Allerdings zeigte auch die gegnerische Torhüterin Franka Ethner, insbesondere in der ersten Halbzeit, wie erwartet eine starke Leistung.

Doch dieses Mal ließen sich die Stadtfelderinnen in keiner Phase von ihrer spielerischen Linie abbringen. Beim 8:9 (18. Minute) führten die Gäste zum letzten Mal, ehe der HSC auch dank einer starken Maria Friedrichs im Tor für eine Vorentscheidung sorgte. Denn dank ihrer Paraden und des wieder gut funktionierenden Umkehrspiels drehte die Heim-Sieben die Partie in eine eigene 15:10-Führung.

In der zweiten Hälfte versuchten die Gäste mit einer doch öfter grenzwertig wirkenden Härte zurück ins Spiel zu finden. Doch das gelang ihnen nicht. Denn zum einen wurden sie dafür auch konsequent bestraft und zum anderen ließ sich die junge Magdeburger Mannschaft davon nicht beeindrucken.

Erfreulich war auch zu sehen, dass die fast trainingsfreie Woche für Laura Winkler ihr anscheinend sehr gut tat, sie so schnell wieder zu alter Stärke zurückfindet. Aber auch dem restlichen Kader sah man die Spielfreude an. Die starke mannschaftliche Geschlossenheit spiegelte sich auch in der Torschützenliste wider.

Beim 24:18 (48.) sorgte dann Marie Schuhknecht im Tor für die endgültige Entscheidung. Mit zwei gehaltenen Siebenmetern gegen die beste Gästespielerin Annika Rips läutete sie den tollen Endspurt ein. Der HSC baute den Vorsprung weiter aus und die ebenfalls gut spielende Anna Dietrich sorgte mit ihrem dritten Treffer schließlich für den deutlichen 30:20-Sieg im letzten Heimspiel der Saison.

HSC 2000: Schuhknecht,. Friedrichs, - Plötz 5, Kumpf 2, Zieger 2, Winkler 9, Meineke 2, Welhöner 2, Corfei 2, Michel 1, Dietrich 3, Grätz 2