Von Volker Jödicke

BarleberSee l Am Wochenende starteten die Windsurfer auf dem Barleber See in die neue Wettkampfsaison.

Schönes Wetter ist ja relativ. Auch den Surfern des USC Magdeburg zur Ranglisten-Open am Barleber See waren die milden Temperaturen Ende April recht. Nur leider fehlte der Wind am ersten Tag der Regatta völlig.

So war nach dem Skippersmeeting die Flagge Startverschiebung das einzige Signal für mehrere Stunden. Erst nach 16 Uhr sah es am Sonnabend nach einer möglichen Wettfahrt mit den festgelegten zwei Meter/Sekunde Mindestwindgeschwindigkeit aus. Da auch während der verkürzten Wettfahrt der Wind wieder nachließ, quälten sich viele nur durch Pumpen ins Ziel, einige gaben auf.

Der Sonntag begann vielversprechend mit leichtem, gleichmäßigem Wind aus östlicher Richtung. Nach kurzer Kurskorrektur konnten vier Wettfahrten um die drei Tonnen absolviert werden. Wieder zeigte sich, dass die im letzten Jahr ins Leben gerufene Klasse der Allround-Herren und -Damen viele der Regattaanfänger animierte an der ersten Regatta der Saison teilzunehmen. Es waren sowohl in der Allround- als auch in der Raceklasse je Surfer am Start.

Außerdem kämpften zwei Jugendliche um den Sieg. Hier gewann Niklas Dureck vor Nick Hebecker. Bei den Allround-Herren siegte Walter Weese, bei den Allround-Damen Birgit Wolniczak (alle USC).

In der Raceklasse starteten auch Surfer aus Vereinen anderer Bundesländer, mit dabei waren zum Saisonstart der CSCM Berlin, der Lübecker Yachtclub sowie der SC Northeim. So gewann bei den Herren in der Raceklasse Rainer Müller (SC Northeim) nur knapp vor Ralf Thieme (USC). Bei den Senioren sicherte sich Dieter Leitzsch (CSCM Berlin) den Sieg vor Claus Luley (USC).

Der Grillabend am Sonnabend, der "windige" Sonntag mit Kaffee und Kuchen zum Abschluss machten dann aus dem Wochenende doch noch einen gelungenen Start in die Saison.