Von Michael Heinz

Sudenburg l Aufsteiger 1. TC Magdeburg startete mit einer Überraschung in die Saison 2014 der Ostliga Herren 30. Der Vorjahresvierte Berliner Sport-Club wurde auf den Plätzen an der Salzmannstraße klar mit 8:1 bezwungen.

Die Magdeburger sahen sich als Außenseiter, da der Gegner personell völlig unverändert in Magdeburg antrat. Der TCM, der vom Vorjahrsteam den Polen Borowiak ersetzen musste, hatte sich mit dem Hallenser Christian Möhrke verstärkt und konnte in Bestbesetzung antreten.

Die Spiele in der ersten Einzelrunde verliefen sehr spannend und mit knappen Ergebnissen, die alle zum Vorteil der Magdeburger endeten. Oliver Jentsch (TCM) an Position 2 gewann gegen Joachim Buchta (BSC) mit 6:3, 7:5. Diesem Punktgewinn ließen Danilo Bahn und Matthias Hoberg weitere knappe Siege folgen. Das 3:0-Zwischenergebnis zeugte von der ausgeglichenen Teamstärke des TCM. Völlig überraschend endete auch die 2. Einzelrunde mit einem 3:0-Ergebnis. Im Spitzeneinzel bezwang Andreas Birkigt (TCM) Michael Baur (BSC) mit 7:5, 6:3. Christian Möhrke und Marko Schimke vollendeten mit Zweisatzsiegen die perfekte Überraschung zum 6:0-Zwischenstand nach den Einzeln.

In den Doppelbesetzungen konnten die TCM-Herren angesichts des feststehenden Sieges etwas taktieren und Kombinationen wählen, die noch nicht eingespielt waren. Es entwickelten sich ausgeglichene Begegnungen, meist mit dem besseren Ende für den TCM. Birkigt/Jentsch und Möhrke/Schimke schraubten das Resultat auf 8:0, ehe die Gäste durch Kötter/Mausehund (BSC) gegen Bahn/Hoberg (TCM) mit 6:2, 6:0 gewannen.