Das war ein schweres Stück Arbeit, ehe der 29:25 (14:15)-Erfolg des SC Magdeburg im Halbfinalhinspiel um die deutsche A-Jugend-Meisterschaft gegen die SG Pforzheim/Eutingen unter Dach und Fach war.

Stadtfeld l Der Zweite der Südstaffel der Nachwuchs-Bundesliga hielt das Geschehen am Sonnabend vor gut 600 Zuschauern in der Gieselerhalle lange Zeit offen, führte in der ersten Halbzeit zweimal mit drei Toren (3:6, 4:7). Dabei profitierten die Gäste unter den Augen von Bob Hanning, der mit den Füchsen Berlin den vierten nationalen Titel in Folge anstrebt, von einigen Abwehrschwächen der Elbestädter und einem anfänglichen Torhüterplus.

Allerdings behielten die Jahns-Schützlinge zumeist kühlen Kopf, kamen erst durch Nichlas Stiebler (9:9) und dann durch Alexander Saul (12:12) selbst in doppelter Unterzahl zum Torerfolg. Rückraumkanonier Saul, der in der ersten Halbzeit durch Pascal Kirchenbauer äußerst rüde "aufs Kreuz gelegt" wurde, avancierte mit sieben Treffern neben Vincent Sohmann (8/2), der als Linksaußen begann, aber bald auf die Spielmacherposition wechselte, zum besten SCM-Werfer.

Mitte der zweiten Halbzeit drehte sich das Spiel nach dem 21:21 durch André Czech und dem 22:21 durch Saul zugunsten der Elbestädter, auch weil Moritz Stemmler im SCM-Tor sich steigerte, die lautstark von gut 70 mitgereisten Fans angefeuerten Gäste unter anderem dreimal vom Siebenmeterpunkt scheiterten. Sohmann brachte den Club erstmals mit drei Toren in Führung (26:23/53. Minute), doch die Gäste aus dem Badischen blieben dran, verkürzten noch einmal auf 27:25. Vincent Sohmann erzielte auf seine typische Art das abschließende 29:25, als er in der Abwehr den Ball stibitzte und einen schnellen Konter lief.

Die Frage, wer in das Finale zieht, wird jedoch erst am Sonnabend um 18 Uhr in der Konrad-Adenauer-Halle in Pforzheim entschieden.

"Das ist ein gutes Ergebnis für uns. Beide Mannschaften machten doch einige Fehler, wobei wir am Schluss das bessere Ende hatten", meinte SCM-Trainer Harry Jahns nach Spielschluss.

SCM: Schneider, Stemmler - Czech 3, Saul 7, Stiebler 4, Wasielewski 2, Zimmermann 4, Sohmann 8/2, Wiebe 1: n.e.: Hübner, Poek, Lindner, Uscins, Michael