Magdeburg l Im Relegationshinspiel um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga der B-Junioren gelang dem 1. FC Magdeburg beim FC Eintracht Norderstedt ein 5:1 (3:0)-Auswärtssieg. Dreimal Enis Bytyqi sowie Andy Weinreich und Sebastian Hey sorgten für die Magdeburger Tore, während David Ayran zum zwischenzeitlichen 1:3 verkürzen konnte.

Auf dem holprigen Rasenplatz im Norderstedter Moorbekstadion gingen die Gastgeber zunächst engagierter zu Werke. Sicherlich hatte der FCM durch Max Hermann die erste Gelegenheit, musste auf der Gegenseite aber auf der Hut sein. Einige gute Angriffe der Eintracht fanden keinen entscheidenden Abnehmer.

Mit zunehmender Spielzeit war der FCM immer mehr um Spielkontrolle bemüht und kam nach 16 Minuten zur Führung. Nach einem langen Ball von Max Hermann auf Bytyqi konnte dieser zum 1:0 abschließen. Nur drei Minuten später gelang der zweite Treffer. Erneut spielte Hermann Magdeburgs Goalgetter Bytyqi frei, welcher den Ball zum 2:0 in die Maschen bugsierte.

In der 34. Minute wurde David Spitzer regelwidrig im Strafraum gelegt und der gute Schiedsrichter Benjamin Buth entschied auf Elfmeter. Kapitän Andy Weinreich verwandelte souverän zum 3:0-Halbzeitstand.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit merkte man beiden Mannschaften an, dass sie dem Tempo der intensiven ersten Halbzeit Tribut zollen mussten. Gemütlich wurde der Ball in den eigenen Reihen verwaltet, ohne ernsthafte Torgefahr auszustrahlen. In der 46. Minute fand Paul Grzega seinen Meister in FCE-Keeper Niklas Marten, der das Spielgerät noch über die Latte lenkte.

Wenig später scheiterte Bytyqi freistehend am Norderstedter-Torhüter. In der 58. Minute wurde der FCM für eine Schlafeinlage im Defensivverbund bestraft. Ayran konnte den Ball freistehend zum 1:3 Anschlusstreffer über die Linie drücken.

Anschließend besaßen die Gastgeber einige gute Strafraumsituationen, kamen aber nicht zum entscheidenden Abschluss. Ein mustergültig getretener Freistoß von Weinreich landete punktgenau auf dem Kopf von Hey, der den vierten Magdeburger Treffer erzielte (74). In der 78. Minute bediente Ridvan Akansu seinen Sturmkollegen Bytyqi, der im zweiten Anlauf den 5:1-Endstand herstellte.

1. FC Magdeburg: Gründemann - Müller (62. David Spitzer), Misch (78. Uhlmann), Hey, Dennis Spitzer, Weinreich, Baudis, Queckenstedt (70. Akansu), Hermann, Grzega, Bytyqi (80. Krüger)