Gestern Abend war es wieder einmal so weit. Bereits zum elften Mal würdigte die Landeshauptstadt in der Johanniskirche Sportlerinnen und Sportler, die im Vorjahr bei nationalen und internationalen Meisterschaften erfolgreich waren.

Altstadt. In einem wahren Ehrungsmarathon zeichnete Oberbürgermeister Lutz Trümper neben Aktiven auch Trainer, Übungsleiter und Funktionäre, die mit ihren Verdiensten um den Sport das Ansehen Magdeburgs in Deutschland und der Welt befördert haben, aus.

Insgesamt 357 Magdeburger erhielten Auszeichnungen der unterschiedlichsten Art, von Ehrenabzeichen und Ehren- urkunden bis hin zur eigens geprägten Medaille aus 999er Feinsilber mit einem Durchmesser von 70 Millimetern, die diesmal Handbikerin Andrea Eskau und Kanute Andreas Ihle als Weltmeister in olympischen Disziplinen bekamen.

"Die Erfolge von Magdeburger Sportlerinnen und Sportlern im vergangenen Jahr können sich sehen lassen", so der Oberbürgermeister in seiner Fest-rede. "47 Weltmeistertitel, darunter zwei in den olympischen Disziplinen, zehn Europameistertitel, 38 Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften, 62 Deutsche Meistertitel sowie im Jugendbereich drei Weltmeistertitel, ein Europameister, acht Medaillengewinne bei Welt- und Europameisterschaften und 76 Deutsche Meistertitel sind eine gute Bilanz. Damit haben Magdeburger Sportlerinnen und Sportler erneut für viele positive Schlagzeilen gesorgt."

Zu den Geehrten gehören unter anderem auch die Schulleiter des Magdeburger Sportgymnasiums und der Magdeburger Sportsekundarschule, Rolf Maszunat und Marion Wegener, die stellvertretend für ihr jeweiliges Lehrerkollegium das "Besondere Ehrengeschenk des Oberbürgermeisters" für das jahrelange Wirken der beiden Magdeburger Ausbildungseinrichtungen des Sports erhielten. Auch der Leiter des Organisationsbüros des Men´s World Cups im Tischtennis, Reiner Schulz, und der Leiter des Organisationsbüros der 21. Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde, Bernd Reisener, wurden geehrt.

Die Guardian Angels, Cheerleader des MSV 90, und Rhönradturner der SG Stahl Nord umrahmten den Abend.