Fußball l Eichenweiler (sse) Der SV Fortuna II hat mit einem beeindruckenden 5:0-Heimsieg den bisherigen Tabellenführer SV Groß Santersleben vom Thron gestoßen. Mann des Tage war Andreas Städtke, der gleich viermal treffen konnte.

"Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Bei einer noch konsequenteren Ausnutzung der Torchancen hätte die Partie auch 10:3 ausgehen können. Auch wenn dies deutlich klingt, hat man schon gesehen, warum Santersleben bislang ungeschlagen war. Aber unser Torwart hat einen Supertag erwischt", sagte Fortuna-II-Trainer Marco Kilian.

Die Mannen vom Schöppensteg legten los wie die Feuerwehr. Immer wieder wurde über die Außen kombiniert, in der Mitte wurde in Andreas Städtke gleich dreimal ein perfekter Abnehmer gefunden (6., 17., 36.). Das zwischenzeitliche 4:0 besorgte noch vor dem Seitenwechsel Patrick Karg (38.). Im zweiten Spielabschnitt setzten die Fortunen auf Konter. Teilweise beste Gelegenheiten wurden liegen gelassen, ehe erneut Städtke zuschlug und den Endstand besorgte (76.).

"Vieles, was wir zuletzt im Training geübt hatten, wurde auf dem Platz umgesetzt. Dies freut natürlich einen Trainer um so mehr. Ich bin hochzufrieden und freue mich für die Mannschaft", so Kilian.

SV Fortuna II: Tübke - Schmidt, Enge, Hannemann (68. Wagener), Röde (76. Brentrop), Städtke, Niewand, Einecke, Temp, Fleischmann, Karg

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Städtke (6., 17., 36.), 4:0 Karg (38.), 5:0 Städtke (76.)