Chemnitz/Magdeburg (cml) l Die U 15 des 1. FC Magdeburg bleibt nach dem 2:0 (0:0)-Erfolg beim Chemnitzer FC Spitzenreiter der Talenteliga Mitteldeutschland.

Allerdings kamen die Müller-Schützlinge nur mit einem Kraftakt zum fünften Sieg im fünften Spiel, taten sich sehr schwer, ins Spiel zu finden. Oftmals einen Schritt zu spät im Zweikampf und Abspielfehler im Spielaufbau ermöglichten den Chemnitzern immer wieder leichte Ballgewinne. Folgerichtig erarbeitete sich der Gastgeber Torchancen, die aber ungenutzt blieben.

Die größte Möglichkeit zur Pausenführung für das Magdeburger Team hatte Brunner, als er mit einem Drehschuss die Torlatte der Chemnitzer traf. So ging es mit einer Nullnummer in die Halbzeitpause.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit waren die Elbestädter deutlich präsenter. Die Zweikämpfe wurden nun besser angenommen und das Umkehrspiel zeigte sich nach Ballgewinn deutlich verbessert. In der 53. Spielminute konnte ein Eckball der Chemnitzer abgefangen werden. Über die Stationen Maximilian Farwig und Marcel Hommel wurde Philipp Nakoinz in Szene gesetzt. Der setzte sich entschlossen gegen seinen Gegenspieler durch und vollendete gekonnt zum Führungstreffer für die Magdeburger.

Unmittelbar danach besaß der Gastgeber die Chance zum Ausgleichstreffer, die aber von Bennet Schmidt im Magdeburger Tor vereitelt wurde.

55 Minuten waren gespielt, da bedient Pascal Hackethal mustergültig Marc Plewa, der die sich bietende Torchance sicher zum 2:0 für den 1. FCM verwandelte.

Das junge Magdeburger Team agierte bis zum Schlusspfiff weiterhin sehr aufmerksam, so dass den nie aufsteckenden Chemnitzern keine Möglichkeit mehr zur Resultatsverbesserung gegeben wurde. Letztlich blieb es so am Ende beim schwer erkämpften Erfolg der C-Junioren des FCM gegen einen auf Augenhöhe spielenden Gastgeber.

FCM: Schmidt - Zentrich, Gille, Siebenhüner (60. Jürgen), Farwig Plewa, Siersleben, Hempel, Mai (46. Hackethal), Hommel, Brunner (46. Nakoinz)