Lemsdorf l Auf der heimischen Kegelbahn an der Bodestraße blieb der Magdeburger SV 90 während der laufenden Zweitligasaison dem eigenen Publikum einiges schuldig.

Am Sonnabend nun haben die Elbestädter zum Abschluss der Hinrunde 2014/15 noch einmal die Möglichkeit, dies zu korrigieren. Der Gegner heißt FC Schwedt 02, aktueller Tabellenvierter und mit nur zwei Punkten Rückstand auf die Magdeburger sicherlich ambitioniert genug, auch die Zähler aus der Domstadt mitzunehmen.

Bisher spielten die Brandenburger eine starke Saison und haben bereits Auswärtsspiele in Burgwerben und Cottbus gewinnen können, was zeigt, dass mit ihnen auch auf fremder Anlage zu rechnen ist. Daheim lief es für die Schwedter bis dato eher durchwachsen. Vor Wochenfrist kassierte das Team gegen den TuS Leitzkau eine deftige 0:8-Klatsche im DKBC-Pokal. In der Bundesliga ließ man bereits gegen den SV Grün-Weiß Granschütz sowie den SK Markranstädt Heimpunkte liegen.

Für den Magdeburger Ulf Wunderlich wird dieser 9. Spieltag wohl ein ganz besonderer werden. Der MSV-Vizekapitän hat seine privaten Wurzeln in Schwedt und erlernte das "Kegeleinmaleins" eben genau beim anstehenden Gegner.

Spannung ist angesagt für das Hinrundenfinale, denn es geht für beide Teams darum, den Anschluss an die direkte Tabellenspitze nicht zu verlieren.