Leipziger Straße (vs) l Es war die erwartet spannende Begegnung zwischen den beiden besten Mannschaften der 2. Billard-Bundesliga, Dreiband. Mit einem 6:2-Erfolg über den BC International Berlin behauptete der weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer 1. BC Magdeburg die Führung, hat nunmehr drei Zähler Vorsprung auf den Rangzweiten.

Mit großer Fangemeinde reisten die Berliner an. Ein extra organisierter Bus brachte 20 lautstarke Anhänger in die Brenneckestraße. Magdeburg hatte ebenfalls alles mobilisiert, was möglich war und so war der Spielsaal so voll besetzt wie noch nie. Eine, dem Ereignis angemessene, Atmosphäre machte das Spitzenspiel zu einem tollen Sportereignis.

In Runde 1 trennte man sich 2:2 unentschieden. Frank Eder unterlag nach sehr gutem Beginn erst in der Endphase dem stark spielenden Karsten Witte, der in der Schlussphase die besseren Nerven hatte und 40:34 gewann. Christian Zöllner, als gebürtiger Berliner besonders unter emotionaler Spannung, gewann sein Match gegen Wolfgang Wolf mit 40:37 in 46 Aufnahmen.

Runde 2 brachte dann die Entscheidung mit zwei Siegen für die Magdeburger. Dion Nelin zeigte wie immer in diesem Jahr eine tolle Partie und gewann nach 24 Aufnahmen mit 40:32. Das Remis als Minimalziel war damit schon erreicht.

Nun musste nur noch Markus Schönhoff gewinnen. Magdeburgs Nummer 2 legte einen Traumstart hin, führte nach zehn Aufnahmen bereits mit 20:5, ehe der Spielfaden riss und er völlig unnötig Nerven zeigte. Gegner Hakan Celik versuchte alles, um das Ruder herumzureisen, was ihm auch gelang. Nach langem Hin und Her schaffte es Schönhoff schließlich doch noch, die Partie zu gewinnen und damit dem BCM den Gesamterfolg zu sichern.

Das wohl wichtigste Spiel des Jahres ging damit an Magdeburg. Nun heißt es weiter kämpfen und Ausrutscher so gut wie möglich zu vermeiden. Am 20. und 21. Dezember müssen die Elbestädter zu zwei schweren Auswärtsspielen ins Ruhrgebiet. Erst dann ist die Hinrunde entschieden.