Die U 15 des 1. FC Magdeburg brachte den Gästen von Hertha BSC zum Hinrundenabschluss der Mitteldeutschen Talenteliga mit dem 4:2 (2:1) die erste Saisonniederlage bei, schloss damit nach Punkten zu Tabellenführer RB Leipzig auf.

Cracau (cml) l Bereits in der 10. Spielminute konnte Marc Plewa nach einem Freistoß von Pascal Hackethal mit einem wuchtigen Kopfball den Führungstreffer der Magdeburger erzielen. Dem FCM gelang es im weiteren Spielverlauf immer besser, Ball und Gegner laufen zu lassen. Dies änderte auch nicht der 1:1-Ausgleich nach einem Eckball (14.).

Die Gastgeber suchten weiter konsequent den Weg nach vorn. In der 16. Minute setzte Pascal Hackethal mit einem Sensationspass Philipp Nakoinz im Strafraum in Szene. Der schob geschickt seinen Körper zwischen Ball und Gegner und konnte nur durch ein Foulspiel im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tim Siersleben sicher zur 2:1-Führung der Magdeburger. Im weiteren Spielverlauf spielten das junge Magdeburger Team weiter herzerfrischend nach vorn und erarbeitete sich neben einem Lattentreffer weitere Torchancen.

In der zweiten Halbzeit sollte sich das Spielgeschehen deutlich ändern. Der FCM musste seiner mit enormem Laufaufwand betriebenen Spielweise Tribut zollen und die Herthaner spielten ihre individuelle Klasse aus. Konnten einige Torchancen der Gäste zunächst noch verhindert werden, trafen sie in der 58. Spielminute zum zwischenzeitlich verdienten 2:2-Ausgleich.

Doch die Hausherren schlugen zurück. Mit unbändigem Kampfgeist wurden noch einmal die letzten Kraftreserven mobilisiert. In der 59. Spielminute gelangte der Ball im Strafraum zu Erik Siebenhüner. Der hämmerte den Ball zum 3:2 für die Blau-Weißen in die Maschen.

Damit noch nicht genug. Bereits zwei Minuten später tankte sich Dennis Brunner durch die Gästeabwehr und ließ mit seinem Tor zum 4:2 auch dem Torhüter der Berliner keine Abwehrchance.

Nach Spielschluss informierte FCM-Nachwuchsleiter und U-15-Trainer Carsten Müller die Mannschaft über seinen geplanten Wechsel zum FC Erzgebirge Aue (Volksstimme berichtete).

FCM: Liesegang - Zentrich (56. Wanzek), Gille, Lehmann, Farwig, Plewa, Siersleben (46 Jürgen), Siebenhüner, Hempel (59. Löder), Hackethal, Nakoinz (46. Brunner)