Handball l Neu-Olvenstedt (hm) Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge konnten die Verbandsliga-Handballer des TuS 1860 mit dem 29:29 (15:13) im Stadtderby bei der zweiten Mannschaft des BSV 93 zumindest einen Teilerfolg feiern. Noch mehr freuten sich allerdings die Gastgeber über das Remis, liefen sie doch im zweiten Abschnitt lange Zeit einem Rückstand hinterher.

Erst mit dem letzten Angriff sicherten sich die Hausherren wenigstens einen Punkt. Christian Fresia im BSV-Tor hielt mit einer starken Parade und schickte Lars Thielecke zum Konter, dieser behielt die Nerven und schaffte 25 Sekunden vor dem Ende den umjubelten 29:29-Ausgleich.

Die Gastgeber verfügten erstmals in dieser Saison über eine voll besetzte Wechselbank, obwohl mit Sebastian Körner, Clemens Draeger, Michel Jaenecke und Martin Velke noch immer vier Stützen der Mannschaft fehlten. Angetrieben von Spielertrainer Sören Lärm und Matthias Bulgrin startete die BSV-Zweite sehr gut ins Spiel, führte schnell 3:0 und 5:2, später 9:5 und zur Pause mit 15:13.

Den Start in die zweite Halbzeit verschliefen die Neu-Olvenstedter, die Neustädter glichen nicht nur aus, sondern führten ihrerseits mit 21:17 (40.). Nach dem 25:25 lagen sie erneut 29:26 vorn, doch dann kam nochmals der BSV 93 II.