Am 16. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord kam der VfB Ottersleben zu einem deutlichen 5:0 (2:0)-Erfolg über den SV Lok Aschersleben. Matthias Dieterichs mit einem Dreierpack (2., 84., 90.) und Doppeltorschütze Maximilian Stockhaus (21., 90.) erzielten die Tore am Schwarzen Weg.

Ottersleben l Der VfB bot gegen den schwachen Gast eine sehr gute erste Hälfte, versäumte es dabei aber, weitere Tore zu erzielen. So hatten Matthias Malchau (2.) und Jan-Luis Buttler (4.) bereits vor dem 1:0 hundertprozentige Chancen zu Toren, doch scheiterten sie freistehend am Aschersleber Keeper bzw. wurden durch einen Abseitspfiff in ihren Bemühungen gestoppt.

Zwei Minuten später klingelte es aber erstmals im Kasten der Aschersleber Lok-Elf: Dieterichs markierte dass zu diesem Zeitpunkt bereits überfällige 1:0. Der Gastgeber machte in der Folge weiter Druck, krönte seine Leistung durch das 2:0 von Stockhaus.

"In der zweiten Hälfte wollten wir an diese Leistung anknüpfen", so Trainer André Hoof nach der Begegnung. "Das ist uns aber erst in den letzten zehn Minuten wieder gelungen!"

30 Minuten plätscherte das Spiel so dahin, die einen wollten, die anderen konnten nicht! Im Gefühl des klaren Vorsprunges und der Untätigkeit des Gastes schlichen sich beim VfB Fehler ein, die Aschersleben keinesfalls ausnutzen konnte.

Dann riss sich der Gastgeber noch einmal zusammen und prompt fielen gegen die in allen Belangen überforderten Gäste drei weitere, zum Teil sehenswerte Treffer. Zunächst erhöhte Dieterichs mit seinem vierten Saisontreffer auf 3:0, ehe Stockhaus in der Schlussminute das 4:0 markierte. Doch damit war noch nicht Schluss. Erneut Dieterichs war es vorbehalten, in der Nachspielzeit den Endstand von 5:0 zu erzielen.

"Ein allemal verdienter Sieg meiner Mannschaft", meinte Trainer Hoof nach dem Schlusspfiff. Trotzdem wollte sich keine rechte Zufriedenheit bei ihm einstellen. "Wir haben es einfach versäumt, mit weiteren möglichen Toren etwas für unser Torverhältnis zu machen!" Allerdings war dieser Ärger auch auf Grund des vorübergehenden Sprunges auf Platz sechs bei der abendlichen Weihnachtsfeier wieder vergessen.

VfB Ottersleben: Schulze - Purrucker, Malchau (46. Wilhelm), Stockhaus, Meyer, Buttler (73. Fechtner), Gehr, Jaffke (64. Kuhne), Purrucker, Hufmüller, Dieterichs