Stadtfeld l Mit den Vorrundengruppen 3 und 4 findet die Vorrunde der diesjährigen Stadtmeisterschaften im Hallenfußball am Sonntag seine Fortsetzung. Um 10 und um 14 Uhr beginnen in den beiden Staffeln in der Sporthalle am Draisweg die Spiele.

Bisher konnten sich der MSV Börde II in der Staffel 1 und Roter Stern Sudenburg in der zweiten Vorrundenstaffel für die Finalrunde qualifizieren. Diese findet am 25 Januar statt.

Bisher bestes zweitplatzierte Team, dieses qualifiziert sich neben den vier Staffelsiegern ebenfalls für die Endrunde, ist Germania Olvenstedt II. Die Männer von der Jahnstraße haben neun Punkte und ein Torverhältnis von 12:2 auf der Habenseite. Das ist als Tabellenzweiter erstmal eine Hausnummer.

Den Auftakt für den zweiten Qualifizierungsdurchgang vollziehen in der Staffel 3 ab 10 Uhr der BSV 79, Post SV, der SV Seilerwiesen, der USC und der MSC 1899 Preussen. Die Favoritenrolle teilen sich dabei sicherlich der BSV 79 und Stadtoberliga-Aufsteiger Post SV, die auch gleich im ersten Turnierspiel aufeinander treffen. Doch auch Seilerwiesen und den "kleinen" Preussen sind Außenseiterchancen einzuräumen. Auch bei den Hallen-Stadtmeisterschaft gilt die Erkenntnis, dass jede Mannschaft mindestens vier gute Hallenspieler in ihren Reihen hat.

Am Nachmittag spielen die zweiten Mannschaften des 1. FC Magdeburg, des VfB Ottersleben, des Fermersleber SV und des SV Arminia sowie der MSV Börde III den vierten Sieger aus. Diese Staffel erscheint auf den ersten Blick sehr ausgeglichen, so dass hier sicherlich die Tagesform und -besetzung den Ausschlag über den Ausgang geben wird.