Sudenburg (su) l Magdeburgs einzig verbliebener Fußball-Verbandsligist MSV 90 Preussen greift bereits heute Abend ab 19 Uhr in das Geschehen des 18. Spieltages ein. Dann sind die Sudenburger zu Gast beim heimstarken 1. FC Romonta in Amsdorf.

"Amsdorf stellt eine erfahrene Verbandsliga-Mannschaft", sieht Preussen-Coach Alexander Daul die Ausgangslage. "Auf dem kleineren Kunstrasenplatz müssen wir mehr Zweikämpfe gewinnen als Amsdorf, gedanklich sehr schnell sein und mit unbedingtem Willen antreten. Dann werden wir auch erfolgreich sein", so Daul weiter.

In der Vergangenheit jedenfalls waren die Romonta-Kicker den Preussen ein angenehmer und willkommener Kontrahent. Von den neun letzten Punktspielen haben die Sudenburger sieben gewonnen und nur zwei verloren. Die letzte Niederlage gab es am 15. März des vergangenen Jahres beim 1:2 in heimischen Gefilden. Von den letzten vier Auswärtsspielen haben die Preussen, die am Wochenende auf den weiter verletzten Nicolas-Peter Weber und den beruflich verhinderten Tobias Tietz verzichten müssen, drei (3:0, 4:0, 2:1) gewonnen und nur eines (0:1) verloren.