Am 18. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord unterlag der VfB Ottersleben dem FSV Saxonia Tangermünde auf eigenem Platz mit 0:2 Toren. Jonas Lehmann (45.) und Michael Fraaß (90.) erzielten die Treffer für die Ostaltmärker.

Ottersleben l Dabei übernahm der Gastgeber nach dem Anpfiff zunächst die Initiative. Die erste klaren Chancen hatte auch der Gastgeber. Zunächst setzte Matthias Malchau einen Kopfball knapp neben das Tor, zwei Minuten später machte es ihm Patrick Podehl ebenfalls per Kopf gleich. Dann konnte Fabian Jahns einen tollen Freistoß nicht verwerten (20.).

Nur sechs Minuten später kam ein Bruch in das Spiel des Gastgebers. Aldo Schmeil musste in der 26. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Der VfB wirkte geschock, der FSV nutzte kurz vor dem Abpfiff der ersten Hälfte eine der wenigen Gäste-Möglichkeiten zum 0:1.

Mit Beginn der zweiten Hälfte setzte der Gastgeber sein druckvolles Spiel fort. "Wir haben gefühlt 80 Prozent Ballbesitz gehabt, aber einfach zu wenig daraus gemacht", so Trainer André Hoof nach der Begegnung. "Dabei haben 60 Minuten so gespielt, als es bereits Drei Minuten vor Ultimo. Alles viel zu hektisch und ohne Übersicht." So blieben klare VfB-Chancen im zweiten Durchgang Mangelware.

Kurz vor dem Abpfiff dann das 0:2. Diesmal spielte Arlt Lehmann frei, der quer auf Michael Fraaß legte und dieser schob locker zum 0:2 ein (90.).

"Wir haben unter der Woche das 1:10 von Halberstadt ausgewertet. Die Jungs haben eine Reaktion gezeigt. Wir waren bissig in den Zweikämpfen und haben wenig zugelassen auf dem ungeliebten Kunstrasen," zeigte sich Tangermündes Trainer Heiko Gödecke nach dem Abpfiff sehr angetan von der Leistung seiner Elf.

Hoof dagegen befand, "dass unsere Leistung in der zweiten Halbzeit nicht ausgereicht hat, um Tangermünde in Verlegenheit zu bringen. Die Verletzung von Schmeil und dessen Auswechslung waren der Knackpunkt."

VfB Ottersleben: Schulze - Wilhelm, Malchau, Oesterhoff, Stockhaus (68. Buttler), Meyer, Podehl, Leschwowski, Schmeil (26. Purrucker), Köhler, Jahns (75. Jaffke)