Stadtfeld (vs) l Am zweiten Turnierwochenende im Kampf um die Mitteldeutsche Handball-Meisterschaft der männlichen Jugend B setzte sich der SC Magdeburg in der Hermann-Gieseler-Halle sowohl gegen den ThSV Eisenach (24:23) als auch den SC DHfK Leipzig (26:21) durch. Eisenach und der SC Magdeburg führen vor dem Schlussturnier in Leipzig die Tabelle mit je 4:2 Punkten an. Auf Platz drei liegt aktuell der SC DHfK mit einem Spiel weniger und 0:4 Punkten.

Im Spiel gegen Eisenach schenkten sich beide Teams nichts, gingen besonders in der Defensive ordentlich zur Sache. Die Thüringer machten es den Elbestädtern durch ihre offensive 3:2:1-Formation schwer. Jedoch konnten die Magdeburger mit kühlem Kopf ein ums andere Mal den Deckungsverbund knacken und mit tollen Offensivaktionen glänzen. Trotzdem lag der SCM zur Pause mit 11:13 hinten.

Der zweite Durchgang war sehr emotional. Kampfgeist und Leidenschaft standen an oberster Stelle. Die Grün-Roten konnten den Rückstand egalisieren, erstmals in Führung gehen und sich letztlich nicht ganz unverdient mit 24:23 durchsetzen.

Gegen den SC DHfK Leipzig setzte sich der SCM schnell auf 4:0, wahrte die Führung auch zur Pause (12:9). Nach dem Wechsel agierte der SCM unsicher, ließ beim 14:14 den Ausgleich zu. Doch mit Disziplin und Leidenschaft fand der Club wieder in die Begegnung zurück, drehte das Spiel wieder zu seinen Gunsten. Teilweise führte der SC Magdeburg gar mit acht Toren. Mit dem Schlusssignal stand der 26:21-Endstand fest.

SC Magdeburg: Mohs, Heisinger, Serfas - Mix, Bolecke, Reimann, Schneider, Danneberg, Darius, Kloppenburg, Rastner, Bransche, Schikora, Kurch, Alter