Magdeburg (su) l Mit einer 1:3 (0:1)-Niederlage im Gepäck kehrte der MSV 90 Preussen am 20. Spieltag der Fußball-Verbandsliga vom VfB Sangerhausen an die Elbe zurück, kann bei nunmehr elf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Barleben seine Meisterschaftsträume wohl begraben.

Das Spiel begann wie erwartet. Der VfB ging auf dem Kunstrasen in den Zweikämpfen bis an die Schmerzgrenze und darüber hinaus. Die nur mit zehn Feldspielern und zwei Torhütern angereisten Preussen ließen sich aber nicht beeindrucken und hatten mehr vom Spiel. Doch nach 21 Minuten nutzte Schäffner einen Konter, als die Preussen fehlerhaft verteidigten, zum 1:0.

Die Gäste setzten weiter auf Angriff, sahen dann 14 Minuten später eine Schlüsselszene. Steve Röhl wurde im Strafraum elfmeterreif von den Beinen gesenst, doch Schiedsrichter Martin Beutel aus Halle versagte den fälligen Strafstoß.

Nach dem Wechsel hatten die Gäste die erste Möglichkeit, doch Nicolas-Peter Weber, der später nach einem Frustfoul Rot sah (84.), vergab. Im Gegenzug erhöhte Knopp auf 2:0 (49.). Als dann Florian Dethlefsen mit einer Notbremse gelegt wurde, blieb der Rote Karton aus. Den Freistoß setzte Christopher Birke an den Pfosten, den Nachschuss verwandelte Tobias Tietz zum 2:1. Den Schlusspunkt setzte dann Olbricht (81.) nach einem Konter.