Der SV Fortuna feierte mit dem 3:0 über die TSG Calbe den zweiten Sieg in Folge, kann nun beruhigt auf die nächsten Landesliga-Spiele schauen. Allerdings mussten die Fans am Schöppensteg lange auf die erlösenden Treffer warten.

Eichenweiler l Die Zuschauer sahen diesmal spielfreudige Fortunen. Mit positiver Ausstrahlung wollte man den Sieg gegen Heyrothsberge untermauern. Das Hannemann-Team zog ein schnelles Spiel auf, kombinierte gut und erzeugte mit schneller Spielverlagerung hohen Druck auf das TSG-Tor. Schon in der 7. Minute besaß Wichmann die erste Tormöglichkeit, Schiller (18.) und Ginter (21.) waren im Abschluss nicht konzentriert genug. Erst in der 29. Minute die erste gefährliche Angriffsaktion der Gäste. Stauch war aber auf den Posten und konnte den Ball sicher abfangen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit verstärkte Gastgeber Fortuna den Angriffsdruck. Müller mit gutem Freistoß (49.), Wichmann (54. ) und Schiller (58.) blieben aber mit ihren Schüssen ohne Torerfolg. In der 68. Minute dann das erlösende 1:0, nachdem es kurz zuvor nach zweifachem Foulspiel an Jakuszeit, undurchsichtigen Schiedsrichterentscheidungen und verbalen Scharmützeln vor der TSG-Bank kurzzeitig hektisch wurde. Ein Freistoß an der Mittellinie wurde diagonal in den Strafraum gespielt. Tobias Schmidt erlief den Ball und traf zum 1:0.

Danach wurde Schmidt zum Vorlagengeber. Nach seiner genauen Eingabe versenkte Ginter den Ball zum 2:0 ins lange Eck (77.). Fortuna gab sich mit der 2:0-Führung nicht zufrieden und griff weiter an. Die TSG Calbe fand etwas besser ins Umkehrspiel und erarbeitete sich zwei gute Tormöglichkeiten, jedoch ohne Abschluss. Wichmann belohnte sich und seine Fortuna mit dem 3:0, profitierte dabei auch von einem groben Schnitzer des Gästekeepers Benjamin Richter (90.).

Fortuna: Stauch - Kreibe, Jakuszeit, Wöge (72. T. Heinrich), Schönijahn, Döring (79. Speike), Wichmann, Schiller (86. Schröder), Schmidt, Müller, Ginter.

Bilder