Von Guido Behling

Essen/Magdeburg l Eine kleine Gruppe der jeweils vier besten weiblichen und männlichen Kajakfahrer des SC Magdeburg aus dem Altersbereich Jugend (15/16 Jahre) nahm am Wochenende an der ersten Wertungsregatta zum Nationalmannschaftscup auf dem Baldeneysee in Essen teil. 730 Aktive aus 74 Vereinen Deutschlands, der Niederlande, aus Belgien, Österreich und Dänemark hatten für diese Veranstaltung gemeldet.

Die SCM-Talente haben in diesem Jahr einen schweren Stand, sind sie doch bis auf eine Ausnahme alle im ersten Jahr Jugend und müssen sich hier meist mit den ein Jahr älteren Konkurrenten auseinandersetzen. Dennoch gelangen ihnen einige bemerkenswerte Ergebnisse.

Im K1 über 5 000 Meter gewann Josephin Bergmann vor der Deutschen Meisterin Cassandra Johnson. Auch die anderen drei SCM-Mädchen schlugen sich mit den Plätzen acht (Maria Wiesen), zehn (Leonie Förster) und elf (Lotti Behling) im Feld der 33 Starterinnen sehr achtbar.

Einen weiteren überraschenden Sieg gab es im männlichen K2 über 200 m. Hier fuhr Paul Laabs gemeinsam mit SCM-Neuzugang David Friesen aus Bernburg einen Vorsprung von 4/10 Sekunden heraus. Über 500 m musste sich das Duo der AKC Oberhaus knapp geschlagen geben.

Die Deutschen K2-Schülermeisterinnen Lotti Behling/ Josephin Bergmann machten im Jugendbereich erfolgreich da weiter, wo sie im Vorjahr bei den Schülern aufgehört hatten. Sie erkämpften Silber im K2 über 200 Meter und mussten nur die ein Jahr älteren Jule Hake und Pia Engelhardt von der KSC Lünen ziehen lassen. Über 500 m gab es für die beiden Magdeburger Mädchen mit Bronze eine weitere Medaille.

Weitere sehr gute Platzierungen, aber knapp vorbei an der Medaille, gab es durch J. Bergmann im K1 500 m und P. Laabs im K1 200 m mit Platz vier sowie L. Behling mit Platz fünf ebenfalls im K1 über 200 Meter.

Schon am kommenden Wochenende geht der Punkte- und Medaillenkampf um den Nationalmannschaftscup in Brandenburg weiter. Hier sind die Kanuten bis zum Juniorenbereich dabei.