Magdeburg lAuch wenn der Post SV sich am 20. Spieltag der Fußball-Stadtoberliga gegen Roter Stern Sudenburg durchgesetzt hat, bleibt der letztjährige Landesklasse-Absteiger weiter vorn. Der SV Eintracht nutzte den Ausrutscher nicht, musste sich bei der Reserve des VfB Ottersleben geschlagen geben. Am Wochenende landete der Ball 24 Mal in den Maschen. Der spielfreie SV Seilerwiesen konnte sich nicht an der Torjagd beteiligen.

Zweite Saisonniederlage für die Sterne: Neuling Post SV gewann das Heimspiel gegen Roter Stern Sudenburg mit 4:2 (2:2). "Wir haben verdient verloren und - für mich unerklärlich - sehr schlecht gespielt", so Sterne-Trainer Bodo Thiele: "Diese Niederlage wird uns aber nicht umwerfen." Auf die sehr frühe Führung der Gastgeber, erzielt von Toptorjäger Jakob Münch in der 3. Minute, hatten die Sterne eine ebenso schnelle Antwort. Daniel Tönniges (10.) und Philipp Schimmelpfennig (12.) drehten innerhalb von zwei Minuten die Partie. Nach einer halben Stunde sorgte Ja-nek Münch für den Ausgleich. In der zweiten Hälfte passierte lange nichts, ehe erneut Janek Münch den Post SV in Führung schoss (80.). Der Schlusspunkt war ein Eigentor von Sterne-Keeper Enrico Kunze, das den 4:2-Sieg des Aufsteigers besiegelte. Post-Trainer Jan Blüher war zufrieden: "Das war definitiv ein verdienter Sieg für uns, vor allem kämpferisch haben wir überzeugt. Es war ein hochklassiges Spiel, das sehr viel Spaß gemacht hat."

Auch der Tabellenzweite bleibt ohne Punkte: Der VfB Ottersleben II setzte sich gegen den SV Eintracht mit 2:1 durch. Bereits nach 20 Minuten sorgte Sebastian Jaffke für die VfB-Führung und den Pausenstand. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Tobias Kreißl für die Gastgeber. Der Anschlusstreffer der Gäste durch Alexander Geschke reichte nicht mehr.

Im Duell der zweiten Mannschaften holte der MSV Börde II einen deutlichen 5:0-Sieg gegen TuS 1860 II. Die Führung für den Tabellendritten markierte Michael Welsch in der 32. Minute. Im zweiten Durchgang sorgte ein lumpenreiner Hattrick von Liridon Spahija für die Entscheidung. Der Offensivmann traf innerhalb von 18 Minuten gleich dreifach. Für den Endstand sorgte ein erneuter Treffer von Welsch.

Mit einer 2:3-Heimniederlage gegen den Fermersleber SV hat der SKV MeriDian an diesem Wochenende nur ganz knapp den ersten Punktgewinn in dieser Saison verpasst. John Neumann brachte das punktlose Schlusslicht nach zehn Minuten in Führung. FSV-Torjäger Steven Schoß antwortete mit dem Ausgleich (35.). Nur zwei Minuten später ging der SKV durch ein Eigentor von Marcus Schmidt erneut in Führung. Erst zehn Minuten vor dem Ende sorgte wiederholt Schoß für den Ausgleich. In der Nachspielzeit machte Eigentorschütze Marcus Schmidt seinen Fehler wieder wett und sorgte für den späten Sieg der Gäste.

Das Spiel zwischen dem BSV 79 und der SG Handwerk endete mit einem 1:1-Unentschieden. Kurz vor der Pause gingen die Handwerker durch einen Treffer von Paul-Benjamin Schütze in Führung. In der 84. Minute besorgte Sascha Brunck den Ausgleich der Cracauer und den 1:1-Endstand.

Etwas überraschend setzte sich die SpG AEO/PSV gegen den 1. FC Magdeburg II mit 2:1 (1:0) durch. Martin Paschke (34.) und Jeffrey Zienau (48.) stellten die Zeichen für den Gastgeber auf Sieg, der Anschlusstreffer durch Finn Leopold brachte der FCM-Reserve nichts mehr. Die Spielvereinigung holte den sechsten Saisonsieg.