Buckau. Nach dem 4:1 (1:0)-Erfolg im Nachholspiel der Fußball-Landesklasse, Staffel 2, gegen das Schlusslicht BSV 79 kann sich der SV Arminia wieder berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Gegen die ab der 27. Minute nach dem Platzverweis für Mike Tuchen in Unterzahl spielenden Cracauer war es jedoch über weite Strecken eine Zitterpartie der Heimmannschaft.

Gegen die wohl als Absteiger feststehenden Gäste zählte für die Mannschaft vom Trainerteam Andreas Heyse und Uwe Mücke nur ein Sieg, um selbst noch die Chance auf den Klassenverbleib zu behalten. Dieser Druck wirkte in den ersten Minuten eher hemmend und konnte während der gesamten Spielzeit nie vollständig abgelegt werden.

Bestes Beispiel hierfür war die erste Chance durch Dieter Uhlemann, der völlig allein auf BSV-Keeper Michael Freitag zulief, aber überhastet und vorschnell abschloss (21.). Fünf Minuten später landete ein Kopfball von Ronny Schmidt in den Armen von Freitag (26.).

Nur wenige Sekunden danach leistete sich BSV-Defensivmann Tuchen als letzter Mann ein Foulspiel, wonach Referee Christopher Isensee (Stendal) nichts anderes übrig blieb, als den Routinier des Feldes zu verweisen (27.). Den folgenden Freistoß setzte Tim Bansemer knapp über den BSV-Kasten.

Spielerisch wollte den Arminen jedoch auch in Überzahl nicht viel gelingen. Uhlemann rutschte eine Flanke ab, so dass Freitag den Ball an die Latte lenken musste (35.). Eher zufällig fiel auch der 1:0-Pausenstand, als der aufgerückte Verteidiger Markus Garlipp aus dem Gewühl heraus traf (41.). Zwei Minuten später hätte R. Schmidt erhöhen können, setzte eine Direktabnahme jedoch über den Kasten (43.).

Nach dem Seitenwechsel bemühten sich die Arminen zunächst vergeblich um das zweite Tor. Gegen sich weiterhin gänzlich auf die Defensive beschränkende Cracauer dauerte es bis zur 55. Minute, ehe Ragib Okcan nach Zuspiel von R. Schmidt das 2:0 gelang.

Als Sebastian Weiland acht Minuten später allein vor Freitag auftauchte und das 3:0 erzielte, waren alle Messen gesungen. Es hätte noch deutlich höher für die Gäste enden können, aber Unkonzentriertheiten verhinderten oftmals den Torerfolg der Arminia.

Als Adrian Möhring in der 80. Minute nach einem Sololauf von David Hennig noch der Ehrentreffer für den BSV 79 gelang, herrschte erneut Verunsicherung bei den Buckauern. Diese wurde erst mit dem 4:1-Endstand durch R. Schmidt in der Nachspielzeit gelöst. Durch den Erfolg rückte die Heyse-Elf bis auf zwei Punkte an einen Nichtabstiegsplatz heran.

SV Arminia: Reiß - Garlipp, Bansemer (70. Tietz), Zeuch (75. D. Fritzsche), Liesegang, Mücke, Gasch (46. Okcan), Weiland, R. Schmidt, Hanso, Uhlemann.

BSV 79: Freitag - Gruschinski, Wegener, Müller, Tuchen (27. Rote Karte), Heyer, Hennig, Nimtz, Librenz (73. Möhring), Menz (60. Bauermeister), Neumann.

Tore: 1:0 Garlipp (41.), 2:0 Okcan (57.), 3:0 Weiland (64.), 3:1 Möhring (80.), 4:1 R. Schmidt (90.).