Dank einer engagierten zweite Halbzeit sicherten sich die U-19-Kicker des 1. FC Magdeburg mit dem 2:1 bei Holstein Kiel den vierten Saisonsieg in der Junioren-Bundesliga. Vor der Pause glich Balzer per Kopf aus und Aziz vollendete in der 72. Minute zum 2:1-Siegtreffer. Trotz des Auswärtssieges bei Holstein Kiel steht der FCM nun auch als Absteiger aus der Junioren-Bundesliga Nord/Nordost fest, da der direkte Konkurrent Hertha Zehlendorf ebenfalls punkten konnte.

Kiel/Magdeburg. Die Kieler Jungstörche begannen druckvoll und überraschten den FCM mit einer sehr offensiven Ausrichtung. Die Kieler Überlegenheit nutzte Joswig zur Führung (17.). Nach einem guten diagonalen Ball konnte sich der Außenstürmer geschickt gegen Verteidiger Falk durchsetzen und sicher einschieben.

Langsam kam der FCM besser ins Spiel und legte seine Lethargie etwas ab. Henke verpasste eine Eingabe mit dem Kopf nur knapp (21.) und eine Magdeburger Ecke flog durch den Fünfmeterraum an allen vorbei. Den vermeintlichen Ausgleich erzielte Viteritti mit einem wuchtigen Schuss vom Strafraumeck, doch entschied das gute Schiedsrichtertrio zu Recht auf Abseits (28.). Ein Freistoß von Schwanitz aus aussichtsreicher Position landete in der Mauer. In die kurze Magdeburger Drangphase zum Ende der ersten 45 Minuten fiel dann auch der glückliche Ausgleichstreffer. Der aufgerückte Balzer vollstreckte akrobatisch per Kopf aus Nahdistanz (44.).

Pech hatte der FCM als ein Distanzschuss von Ersatzkapitän Karaszewski, der den gelbgesperrten Potyka vertrat, knapp über das Tor flatterte (45.). Sekunden nach dem Seitenwechsel verhinderte Grube bravorös gegen Joswig,. Danach die Magdeburger aber deutlich überlegen und bissig in den Zweikämpfen.

Den Reigen der FCM-Angriffswellen läutete Schwanitz mit einem Schuss aus halblinker Position im Kieler Strafraum ein, der allerdings sein Ziel verfehlte (49.). Der FCM spielüberlegend und häufig mit Freistößen aus dem Halbfeld. Einen dieser Standards verpasste Blume nur um einen Schritt am langen Pfosten (54.). Nur wenig später konnte Kiels Schlussmann Emken gegen Aziz klären (56.).

Die Norddeutschen nur noch mit einzelnen Kontern, aber immer wieder mit Brors, der beste Kieler auf dem Platz war. So landeten sein Schuss und sein Kopfball jeweils nur neben dem Magdeburger Tor (60., 76.). Auf FCM-Seite scheiterte erneut Aziz. Besser machte es der Mittelfeldspieler beim Führungstreffer. Nach Foul an Viteritti gelangte der Ball zu Aziz, der die Kugel sicher ins lange Eck jagte (72.). Der FCM vergaß es frühzeitig, den Sack zu zubinden. So scheiterten noch Thiel, Aziz und Viteritti aussichtsreich.

"Die erste Halbzeit entsprach nicht den Vorstellungen, das Beste war noch der Ausgleich. In Hälfte zwei war es dann eine wirklich gute Partie unserer Mannschaft, bei der ein, zwei Tore mehr hätten fallen müssen und wir dann nicht bis zum Schluss zittern brauchen", so FCM-Trainer Martin Hoffmann.

FCM: Grube - Falk, Blume, Balzer, Butzen - Henke (86. Saager), Karaszewski, Viteritti, Aziz (81. Hofmann), Schwanitz (65. Weber) - Baum (75. Thiel).