Magdeburg (fwi/rsc). Der VfB Ottersleben unterstrich am 29. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord seine Auswärtsstärke. Das zweitbeste Team der Liga in der Fremde setzte sich beim heimstarken TuS Schwarz-Weiß Bismark mit 2:0 (1:0) durch. Aldo Schmeil errzielte nach 22 Minuten die Führung für die Gäste. Spät, aber nicht zu spät, machte Marcel Könning den "Sack" in der 88. Minute zu.

"Das war ein hochverdienter Sieg meiner Mannschaft, die sich über die gesamte Spielzeit die klareren Chancen herausgearbeit hat", befand VfB-Trainer Frank Windelband nach dem Spiel.

Von Beginn an standen die auf Grund der Stürmerproblematik mit einer defensiveren Variante antretenden Gäste sehr gut. Bereits im Mittelfeld wurde der Kontrahent angegriffen, so dass das Bismarker Spiel nicht zur Entfaltung kam. Der Gastgeber konnte so nur über zwei gute Möglichkeiten im gesamten Spiel verweisen. Dabei verzog ein Stürmer (5.), zum anderen klärte VfB-Keeper Mark Mewes bravourös (48.).

Dem 1:0 für den VfB ging ein langer Ball von Kieler auf Jakuszeit voraus. Dieser prallte im Strafraum mit Bismarks Keeper zusammen. Den Abpraller schob Schmeil überlegt ins Tor.

Auch im zweiten Abschnitt hatte der VfB Chancenvorteile. So als Oliver Feldheim nur den Pfosten (50.) und Steven Walter die Querrlatte (60.) trafen. Doch zwei Minuten vor Ultimo behielt Könning beim 2:0 die Oberhand.

VfB Ottersleben: Mewes - M. Feldheim, Rusche, Uffrecht, Kieler, Jakuszeit, O. Feldheim, Schmeil, Müller (85. Oesterhoff), Könning, Walter.