Am morgigen Sonnabend findet ab 10 Uhr am Barleber See das 2. Sparkassen-ÖSA-Masters im Beachvolleyball statt. Insgesamt 41 Erwachsenenteams und zwölf Jugendteams gehen an den Start. Das Sparkassen-ÖSA-Masters bildet den ersten Höhepunkt der Beachvolleyball-Turnierserie des Volleyball-Verbandes Sachsen- Anhalt.

Barleber See. Teams aus Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, Niedersachsen, Brandenburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin haben sich angemeldet, zum Teil mit vorderen Platzierungen in der deutschen Beachrangliste vertreten.

Turnierorganisator Hendrik Oelze erwartet hochkarätigen Sport: "Wir sehen die stärksten Teilnehmerfelder, seit wir Beachvolleyball am Barleber See durchführen. Es spricht für die gewachsene Attraktivität der VVSA-Beachtour und insbesondere des Standortes Barleber See, dass das Sparkassen-ÖSA-Masters weit über die Landesgrenzen hinaus Beachtung findet." Das Beachvolleyball-Masters fällt in diesem Jahr zusammen mit dem Start der Badesaison am Barleber See, so dass Oelze auf viele Zuschauer hofft, die sich attraktiven Beachvolleyballsport ansehen wollen. Oelze dankte ausdrücklich auch dem Team um Nils Wübbenhorst vom Barleber See, das die acht Sandplätze in einen masters-reifen Zustand versetzt hat.

An der Spitze der Setzliste stehen bei den Herren die Vorjahressieger und amtierenden Sachsen-Anhalt-Meister, Lutz Mühlisch und Axel Roscher aus Leipzig. Bestgesetztes sachsen-anhaltisches Team auf Rang zwei sind Christopher Harpke/Fabian Kempf vom VC Bitterfeld-Wolfen. Die Magdeburger Farben werden u.a. vertreten durch Florian Wagner/Gunnar Griep und Marco Hagemeier/Hendrik Kliefoth. Angesichts der starken Konkurrenz dürften es die heimischen Teams allerdings schwer haben, auf den vorderen Plätzen zu landen.

Bei den Damen wird die Setzliste angeführt von Kathrin Schumann und Melanie Höppner (Usedom/Berlin), die in der aktuellen deutschen Rangliste auf Platz 17 platziert sind. Die Vorjahressiegerinnen Sylvia Andreas/Kristin Stöckmann sind auf Setzplatz drei platziert. Erst auf Platz 13 ist mit Juliane Wagner/Antje Reulecke (VC 97 Staßfurt) das erste sachsen-anhaltische Team zu finden. Die einzige Magdeburger Kombination im Feld bilden Annika Bensch und Jessica Zschiesche.