Lemsdorf (hja). In der Handball-Verbandsliga der Männer setzte sich der Magdeburger SV 90 am vergangenen Spieltag gegen den Lokalrivalen BSV 93 II in heimischer Halle mit 25:21 (11:11) durch.

Der Tabellennachbar aus Olvenstedt hatte wie auch die Lemsdorfer in den zuvor absolvierten Spielen ordentliche Resultate erzielt. So ging es für beide Teams darum, den Anschluss zum Führungstrio zu halten. Dies merkte man beiden Mannschaften an. Verbissen wurde um jedes Tor gekämpft. Vor allem die Abwehrreihen standen immer wieder im Mittelpunkt. Im Angriff hielten sich beide Mannschaften etwas zurück. So ging es mit 11:11 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel bestimmten dann die Lemsdorfer das Spielgeschehen. Drei Tore in Folge von Sven Pigorsch und der MSV 90 konnte sich auf 15:12 absetzen. Als Carsten Schulz und Andreas Jahns nach 39 Minuten auf 17:12 erhöhten, führte der Gastgeber erstmals mit fünf Toren. Zwar konnte die Oberliga-Reserve des BSV durch Lars Seidler noch einmal auf 17:14 herankommen. Mehr gelang aber nicht. Die Gastgeber waren wieder zweimal erfolgreich und lagen mit 19:15 vorn. Diese Führung verteidigten der MSV sehr geschickt und freute sich über den hart erkämpften Sieg.

MSV 90: Wiesner, Waelicke – Schulz 3, Waschk, Brunsendorf 1, Schmidt 1, Pakulat, Mäuer 7/3, Jahns 3, Pigorsch 6, Thees 3, Rutt 1.

BSV 93 II: Fresia –Samleben, Aebi, Seidler 5, Schrader 3, Reiske 5, Jander 3, Tietzmann, Orgisek, Kirsten 2, Körner 3, Lärm, Lehmann, Bischof.