Buckau (mho). Durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit verpasste der SV Arminia beim Tabellennachbarn Empor Klein Wanzleben den Sprung aus der Abstiegszone in der Fußball-Landesklasse, Staffel 2. Mit dem 1:1 (0:0) bleibt jedoch auch weiterhin die Chance, den direkten Konkurrenten in den verbleibenden sieben Spielen noch zu überholen.

Beide Mannschaften lieferten sich in der ersten Halbzeit ein Abstiegsduell auf schwachem Niveau. Ralf Gasch (2., 7.) sowie Ronny Schmidt (8., 14.) hatten erste Schüsse auf das Gehäuse der Gastgeber abgegeben. Es dauerte eine halbe Stunde, ehe auch die Klein Wanzleber offensiv in das Geschehen eingriffen. Arminia-Torwart Sebastian Reiß musste jedoch erst in der 40. Minute ernsthaft eingreifen.

Nach der Kabinengang legten beide Teams mehr Angriffsgeist an den Tag. Dieter Uhlemann rettete in der 48. Minute auf der Linie das 0:0. Sechs Minuten später scheiterte Markus Garlipp auf der Gegenseite am Keeper der Klein Wanzleber. Kurz darauf wurde Daniel Fritzsche im gegnerischen Strafraum gefoult, wonach R. Schmidt den fälligen Strafstoß zur Gästeführung verwandelte.

Gegen nun energischer angreifende Platzherren verpassten es die Buckauer, die sich bietenden Kontersituationen besser auszuspielen. Hannes Pilz (66.) und Uhlemann (73.) vergaben die besten Möglichkeiten.

In der Schlussphase musste erneut Reiß eingreifen, indem er einen Freistoß parierte. In der ersten Minute der Nachspielzeit war jedoch auch der Arminia-Keeper machtlos, als Wesemann aus dem Gewühl heraus den Ball zum 1:1-Endstand unter die Latte hämmerte.

SV Arminia: Reiß – Garlipp, Zeuch, Liesegang (28. Schwabe), Mücke, Gasch, D. Fritzsche (80. Tietz), Bansemer (62. Pilz), R. Schmidt, Uhlemann, Hanso.

Tore: 0:1 R. Schmidt (56., Elfmeter), 1:1 Wesemann (90.).