Sudenburg. Am 2. Spieltag der Tennis-Ostliga der Damen empfing der 1. TC Magdeburg den TC Grunewald Berlin. Nach dem erfolgreichen Start mit dem 9:0-Sieg gegen Berlin-Nikolassee waren die Hoffnungen auf einen weiteren Heimsieg beim 1. TCM gestiegen. Allerdings wurde das Team durch die Absagen von Berta Morata-Flaquer (Spanien) und Aleksandra Krasinska (Polen) deutlich geschwächt.

Durch Siege von Sibylle Pohnert und Franziska Plate auf den Mittelpositionen drei und vier bei gleichzeitigen Niederlagen von Julia Metsger und Antonia Borrmann (alle 1. TCM) gab es vor den entscheidenden Spitzeneinzeln einen 2:2-Zwischenstand. Die Polin Sylwia Niedbalo kämpfte wie immer mit großem Einsatz. Sie konnte aber die knappe Niederlage im Champions-Tiebreak mit 10:12 im dritten Satz gegen die Estin Zane Zarina (Grunewald) nicht verhindern.

Ebenso ausgeglichen verlief das Spitzenspiel zwischen Tina Troschke (TCM) und der Russin Xenia Suworowa. Ein vergebener Satzball im Tiebreak des ersten Satzes wurde Troschke zum Verhängnis. Die Gegnerin legte nach dem glücklichen Satzgewinn alle Hemmungen ab und gewann in zwei Sätzen. Damit führten die Gäste nach den Einzeln mit 4:2.

Die Chance auf den Gewinn von allen drei Doppeln für den Gesamtsieg wurde durch eine ausgeglichene Besetzung gesucht. Aber lediglich Troschke/Niedbalo konnten ausgerechnet gegen ihre beiden Einzelgegnerinnen, denen sie unterlegen waren, noch einen Punkt zur 3:6-Niederlage beisteuern.