Magdeburg (mwi). Durch einen verdienten 4:0 (3:0)-Erfolg beim SC Staaken in Berlin festigten die A-Junioren des 1. FC Magdeburg am Wochenende ihre Position in der Fußball-Regionalliga Nordost, mischen weiterhin im Rennen um einen Aufstiegsplatz mit. Bereits zur Pause führte der Club durch Tore von Falkenberg (1.), Kinsky (28.) und Ujazdowski (32., Elfmeter) 3:0 gegen die spielerisch gut agierenden Gastgeber. Für die Entscheidung und den Endstand sorgte erneut Stürmer Ujazdowski (68.).

Mit viel Selbstvertrauen traten die Clubkicker von Beginn an auf, setzten Staaken schnell unter Druck. Ein missglückter Berliner Befreiungsschlag landete bei Fabian Falkenberg, der nach 50 Sekunden zur 1:0-Führung traf. In der Folge entwickelte sich ein gutes Spiel mit Feldvorteilen für Staaken und Chancen auf beiden Seiten. So vergaben Ujazdowski und Potyka jeweils knapp. Staaken hatte durch einen Stöter-Kopfball eine Möglichkeit. Allerdings geriet der Gastgeber immer wieder in gefährliche Magdeburger Konter. So, als Ujazdowski den Ball gekonnt in den Lauf von Kinsky spielte und dieser dem Berliner Torwart Doht keine Chance ließ (28.). Als Falkenberg nach einem Dribbling nur per Foul im Strafraum gestoppt werden konnte, verwandelte Ujazdowski den Strafstoß zur 3:0-Pausenführung (32.). Falkenberg besaß danach mit einem Latten-Kopfball noch eine weitere gute Möglichkeit.

Im zweiten Abschnitt agierte der 1. FCM etwas abwartender, setzte immer wieder schnelle Konter. Für die Entscheidung sorgte erneut Ujazdowski, der nach Pass von Falkenberg sicher einnetzte (68.). Potyka und Laube scheiterten danach mit weiteren Möglichkeiten am Berliner Schlussmann.

1. FC Magdeburg: Flückiger – Gallien (77. Karaszewski), Buszkowiak, Schock (74. Balzer), Schönberg, Löw, Pirsch, Potyka, Falkenberg, Kinsky (70. Freisleben), Ujazdowski (80. Laube)